ZARCO enttäuscht über den verlorenen Heimsieg

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 17.

Johann Zarco belegte beim Heimrennen in Le Mans den zweiten Platz und wurde bester Franzose. Trotzdem ist er enttäuscht, da er ein schnelles Tempo hatte, um Jack Miller einzuholen.

Den Kampf um den Sieg vergab er bereits in den ersten Runden, wo er nach einem schlechten Start in den ersten Kurven ausweichen musste Frankreich Morbidelli um ein Herunterfallen zu vermeiden. Er fuhr in gutem Tempo weiter und ersetzte den Motor als Fünfter, allerdings mit einem großen Rückstand auf den damaligen Führenden Marquez 19 Sekunden. Er hat sein Tempo noch mehr erhöht und nach dem Sturz Marqueza einen Landsmann erwischt Vierteljährlich und machte sich auf die Jagd nach dem Anführer Müller. Schnell war jedoch klar, dass ihm dafür die Runden ausgehen würden, obwohl er die Differenz sichtlich reduzierte.

„Ein schlechter Start ins Rennen und auch Morbidelli musste ich ausweichen. Aufgrund des Regens gab es viele Stürze und es war notwendig, vorsichtig zu fahren. Bei Regen und starkem Wind fand ich mich gut. Trotzdem hat mir das Rad Spaß gemacht und es war schön, den anderen hinterherzujagen“, sagte Zarco.

Zarco belegt aktuell den dritten Platz in der Gesamtwertung und liegt 12 Punkte hinter seinem Landsmann. „Ich denke, ich habe genug Erfahrung, um um den Titel kämpfen zu können. Der Motor ist bereit, das Team ist bereit und es wird schön, um den Titel zu kämpfen“, fügte Johann hinzu.