Williams: Das Team muss kämpfen wie Kubica

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 10.

Claire Williams sagte kürzlich in einem Interview, dass ihr Team einen Kampfgeist wie den, den Robert Kubica in seiner Karriere gezeigt hat, braucht, um in der nächsten Saison erfolgreich zu sein. Der Pole kehrt nach mehr als acht Jahren, nachdem seine Karriere von einem Unfall bei der Rallye 1 geprägt war, wieder in die Formel 2011 zurück.

Er unterschrieb einen Vertrag beim Williams-Team, das in der vergangenen Saison mit Platz zehn in der Konstrukteursliste die schlechteste Platzierung in seiner Geschichte verzeichnete. Als Kubica zurückkehrte, betonten sie seinen Kampfgeist, mit dem er am Ende nur einen Sitz im Team erkämpfte.

„Robert hat in dieser Saison einen hervorragenden Job für unser Team gemacht. Als Backup-Rennfahrer hat er wirklich hart gearbeitet.“

„Das nächste Jahr markiert für uns einen Neuanfang. Ich habe dieses Jahr viel Zeit mit Robert verbracht, so habe ich ihn als Person noch besser kennengelernt.

„Am meisten bewundere ich seinen Kampfgeist. Das brauchen wir momentan dringend in unserem Team. Wir müssen alle hart arbeiten und ich denke, dass wir so erfolgreich sein können.“

Kubica wird in der kommenden Saison gemeinsam mit Formel-2-Weltmeister Georg Russell sein Rennteam bilden. Auch der Pole hinterließ einen großen Eindruck, als er, obwohl er in der vergangenen Saison seinen Sitz verloren hatte, die Rolle eines Testfahrers annahm und sich sehr gut abschnitt.

„Obwohl er in der vergangenen Saison keinen Platz in unserem Team bekommen hat, hat er die Rolle eines Rennfahrers angenommen. Das hat auf mich einen besonderen Eindruck gemacht. Das sagt viel über seinen Charakter aus. Dass er bereits ein Jahr im Team verbracht hat, wird für ihn in der nächsten Saison ein großer Vorteil sein.“

"Jetzt kennt er das Team gut, er versteht jeden gut, er ist sehr engagiert bei seiner Arbeit. Er verbringt viel Zeit in der Fabrik, wo er dem Auto hilft, voranzukommen.“

Kubica bringt neben Wissen und Erfahrung auch viele finanzielle Ressourcen in das Team ein. Die Zusammenarbeit mit dem polnischen Ölkonzern PKN ORLEN hat das Williams-Team bereits bestätigt.

Trotz vieler Hinweise der anderen dürfte der XNUMX-jährige Pole der erste Wunsch des Teams nach einem Sitz in der nächsten Saison sein.

„Da ist es uns einfach aufgefallen. Er stand ganz oben auf unserer Liste, als wir uns für das Rennteam entschieden haben.“