Vettel hofft immer noch auf Kimis Ankunft

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 22. August 2013.

 

Sebastian Vettel hat zugegeben, dass es viele Gründe gibt, warum es schön wäre, Kimi Räikkönen in der nächsten Saison als Teamkollegen zu haben.

Steve Robertson, langjähriger Manager von Kimi, bestätigte am Montag, dass die Verhandlungen mit dem Red-Bull-Team beendet seien und Vettel vor dem Rennen in Belgien natürlich nicht um Fragen zu Lasten des finnischen Rennfahrers herumkam. Der amtierende Meister hat noch einmal bestätigt, dass er Räikkönen gerne ins Team aufnehmen würde, aber leider hat er keinen Einfluss darauf, wer sein Teamkollege sein wird.

"Ich wusste nicht, wie ernst es insgesamt war, aber es sieht so aus, als würde nichts daraus werden", kommentierte Vettel Gerüchte um Räikkönens Wechsel zu Red Bull. „Ich habe dem Team meine Meinung gesagt, aber am Ende liegt die Entscheidung nicht in meiner Hand. Da möchte ich mich gar nicht zu sehr einmischen. Kimi wäre in vielerlei Hinsicht ideal, aber jetzt mit seiner Ankunft wird es nichts geben, daher macht es nicht einmal Sinn, darüber zu diskutieren. Wir sind beide noch jung, also kommt noch viel mehr. Sag niemals nie, aber vielleicht kommt er nächstes Jahr zu uns, obwohl das unwahrscheinlich ist.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden