Offiziell: Ricciardo im McLaren

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 14.

Worüber in den letzten Tagen spekuliert wurde, ist nun offiziell: Daniel Ricciardo wird Renault zum Saisonende verlassen und zu McLaren wechseln. Der Australier wird voraussichtlich Carlos Sainz im Woking-Team ersetzen, der Sebastian Vettl bei Ferrari ersetzen wird. Wir warten nur noch auf die offizielle Bestätigung der Reds.

Ricciardo wird das französische Team nach nur zwei Spielzeiten verlassen. Angesichts all der Geschehnisse auf dem Rennmarkt in den letzten Tagen nach der offiziellen Ankündigung, dass Sebastian Vettel Ferrari verlässt, ist der Wechsel des australischen Rennfahrers zu McLaren keine Überraschung. Das Woking-Team kontaktierte ihn bereits 2018, als er über seine Zukunft in der Saison 2019 entschied. Der Australier entschied sich daraufhin für den Wechsel zu Renault, das in der vergangenen Saison in der Gesamtsumme des Designs hinter McLarn zurückblieb. Darüber hinaus haben sie heute bestätigt, dass sie ihre Zusammenarbeit mit Land Norris verlängern werden.

Zak Brown, der General Manager des Teams, sagte bei der offiziellen Ankündigung:

„Der Transfer von Daniel Ricciard ist ein wichtiger Schritt in unserem langfristigen Plan. Ich bin sicher, dass sie mit Land eine äußerst interessante und konkurrenzfähige Kombination bilden werden. Das sind sehr gute Nachrichten für unser Team, unsere Partner und natürlich die Fans. Dabei möchte ich Carlos sehr für seine hervorragende Arbeit in unserem Fortschritt im vergangenen Jahr danken. Er hat sich als großartiger Teammann erwiesen, daher wünschen wir ihm für die Zukunft alles Gute."

„Daniel ist ein bewährter Rennsieger. Seine Erfahrung, sein Engagement und seine Energie werden uns in Zukunft auf unserem Weg an die Spitze sehr nützlich sein“, ergänzt Teamleiter Andreas Seidl.

"Daniel und Lando sind ein sehr gutes Paar, das sowohl das Team als auch die Fans beeindrucken wird."

McLaren hat bereits Gespräche mit Sainz über eine Vertragsverlängerung aufgenommen. Als jedoch klar wurde, dass Vettel sich von Ferrari verabschiedet, war der Spanier der erste Wunsch der Reds.