Prüfung junger Rennfahrer ABU DABI: „Junger Mann“ AUCH am schnellsten

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 15.

Jahreszeit Formule 1 ist heute endlich zu Ende gegangen, als v Abu Dhabi Ein weiterer Test fand statt 15 junge Leute und weniger junge Leute Rennfahrer. Wie üblich fand heute ein Test junger Rennfahrer statt, darunter auch eines Senioren Fernando Alonso, dessen Test ziemlich viel Staub aufwirbelte.

Die beste Zeit des Tages erzielte ein Rennfahrer, der wie gesagt nicht mehr jung ist (natürlich nach Jahren). Fernando Alonso Er fuhr die schnellste Runde der Zeit 1: 36.333 Minuten. Mit seiner Zeit war der Spanier sogar einige Tausendstel schneller als ein normaler Rennfahrer Esteban Okon im zweiten Teil der Qualifikation am Samstag, obwohl sie im Rampenlicht standen. Das ist es Alonso schlagen Sie beide Mercedesa, der auf den Plätzen zwei und drei landete.

Nyck de Vries war 0,262 Sekunden dahinter, Stoffel Vandoorne und für eine halbe Sekunde. Und weil es so ist FIA durch Ändern der Regel darf erscheinen AlonsoDies öffnete auch die Tür Robert Kubica, was mit ist Alfo Romeo landete auf dem vierten Platz. Er trat auch auf Sebastien Buemi za Red Bull, das war der zwölfte, und darüber befindet sich das Heck des Autos RB16 Auf den Schutzzaun "gelehnt".

Der junge Fernando Alonso war heute mit seiner Leistung zufrieden.

Auf dem fünften Platz steht aller Wahrscheinlichkeit nach der neue Rennfahrer des AlphaTauri-Teams Yukija Tsunodo, der sich eine Pirouette gönnte. Sechster war der schnellste rote Stiere Rennfahrer heute nämlich Juri Vips. Auf dem siebten Platz finden wir den ersten Ferrari, was er schaffte Antonio Fuocodicht hinter ihm auf dem achten Platz Callum Ilott in Alfa Romeo. Den neunten Platz gewann nämlich der zweite Rennfahrer von Renault Guanyu Zhou, die sich auch einmal drehte. Er landete auf dem zehnten Platz Jack Aitken mit Williams.

Die heutigen Ferrari-Junioren ihrer Akademie sind junge Rennfahrer: Mick Schumacher (Haas), Callum Ilott (Alfa Romeo) und Robert Shwartzman (Ferrari).

Elfter war der zweite Rennfahrer Ferrari nämlich Robert Schwartzmann, der auch der fleißigste war, als er fuhr 129 Runden. Wie bereits erwähnt, belegte Buemi den 12. Platz und der XNUMX. den zweiten Rennfahrer von AlphaTauri und den zweiten Japaner Marino Sato. Die letzten beiden Plätze wurden von Williams besetzt Roy Nissany und Haas 'Neuling Mick Schumacher.

Mick Schumacher wurde von seinen neuen Vorgesetzten für die hervorragende Arbeit von heute gelobt.

Seine Zeit 1: 39.947 Minuten war ein Nebenproblem seit dem Sohn Michael Schumacher voll auf das gegebene Programm ihrer neuen Arbeitgeber, das Team konzentriert Haas. Mick fuhr ohne Probleme davon 126 Runden und war fast 1,3 Sekunden schneller als das erste freie Training am Freitag.

Testergebnisse junger Abu Dhabi-Rennfahrer

P.RennfahrerTeamStundeRandKreise
1Fernando AlonsoRenault1:36.333 UhrC5105
2Nyck de VriesMercedes1:36.595 UhrC5110
3Stoffel VandoorneMercedes1:36.840 UhrC582
4Robert KubicaAlfa Romeo1:37.446 UhrC589
5Yuki-TsunodaAlpha Tauri1:37.557 UhrC5123
6Jury VipsRed Bull1:37.770 UhrC4101
7Antonio FuocoFerrari1:37.817 UhrC5126
8Callum IlottAlfa Romeo1:37.826 UhrC593
9Guanyu ZhouRenault1:37.902 UhrC598
10Jack AitkenWilliams1:38.153 UhrC478
11Robert SchwartzmannFerrari1:38.157 UhrC5129
12Sebastien BuemiRed Bull1:38.284 UhrC477
13Marino SatoAlpha Tauri1:38.495 UhrC4127
14Roy NissanyWilliams1:39.800 UhrC475
15Mick SchumacherHaas1:39.947 UhrC5125