Schild: Tests außerhalb der Saison

Rosberg hielt Mercedes an der Spitze der Tests

Rosberg hielt Mercedes an der Spitze der Tests

Formula 1
Nico Rosberg verdient es, der Zweite zu sein bzw. Am letzten Testtag in Spielberg blieb Mercedes an der Tabellenspitze. Die Rennfahrer hatten diesmal keine Probleme mit dem Wetter. Der Deutsche fuhr bald am Nachmittag die schnellste Zeit und war später nie mehr bedroht. Außerdem schaffte er es, in den absolvierten Runden die dreistellige Zahl zu erreichen - er fuhr einhundertsiebzehn. Valtteri Botas in Williams war am Morgen der Schnellste, konnte sich aber am Nachmittag nicht verbessern, sodass er hinter Rosberg und Esteban Gutierrez in Ferrari den dritten Platz belegte. Letzterer fuhr zum zweiten Mal den SF15-T und kam mit acht Zehntelsekunden noch näher an Rosberg heran. Marco Wittmann wurde in seinem ersten Formel-1-Rennen Vierter hinter Toro Rosso. Damit blieb er als letzter hinter Rosberg zurück
Der erste Tag im verregneten Spielberg das schnellste Wehrlein

Der erste Tag im verregneten Spielberg das schnellste Wehrlein

Formula 1
Der erste Testtag in Österreich, geprägt von starkem Regen, war der schnellste Pascal Wehrlein mit einem Mercedes. Nur Antonio Fuoco und Stoffel Vandoorne schafften es am Vormittag die Einstellrunde zu absolvieren, doch dann wurden die Veranstaltungen auf der Strecke wegen stehendem Wasser vorzeitig abgebrochen. Die Stürme hörten erst in der Mittagspause auf, sodass die Teams beschlossen, den Testtag um zwei Stunden zu verlängern. Noch am späten Nachmittag folgte etwas Regen, aber Wehrlein schaffte es, im trockenen Teil mit superweichen Reifen eine schnelle Runde zu fahren, die später niemand mehr schlagen konnte. Zweitschnellster wurde Esteban Ocon mit Force Indio nur drei Tausendstel vor Max Verstappen mit Toro Ross. Letzterem liefen nur drei Runden aus, um den Meilenstein von hundert Runden zu erreichen. Fuoco beendete seinen ersten Tag hinter dem Steuer als Vierter, allerdings danach
Force India testet die neuesten Neuteile

Force India testet die neuesten Neuteile

Formula 1
Force India wird auch nach dem Österreich-Rennen in Tests neue Teile in den aktuellen Rennwagen einführen. Sie werden die Endteile verwenden, und der überarbeitete Rennwagen wird erstmals auf der Silverstone-Strecke fahren. Der Umzug in den Windkanal von Toyota in Köln und Probleme mit dem aktuellen Zulieferer haben das Team gezwungen, für das Rennen in Österreich ein anderes Rennwagenmodell zu wählen, das später in der Saison ein stark überarbeitetes Modell vorstellen wird. Der ursprüngliche Plan war, am vergangenen Wochenende erstmals die B-Version zu verwenden, aber das Team entschied sich, nach und nach neue Teile in die Rennen ab dem Grand Prix von Monaco einzuführen. Der stellvertretende Teamchef Bob Fernley sagte gegenüber Autosport: "Wir haben seit dem Rennen in Monaco ständig Änderungen vorgenommen. Wir haben bereits einige mechanische Elemente geändert, die gut getestet wurden, um dem Rennwagen mehr Zuverlässigkeit zu verleihen."
Testfahrten außerhalb der Saison Österreich (23. und 24. Juni) - Fahrer

Testfahrten außerhalb der Saison Österreich (23. und 24. Juni) - Fahrer

Formula 1
Am Dienstag und Mittwoch findet nach dem Großen Preis von Österreich auf der Rennstrecke Spielberg ein zweitägiger Offseason-Test statt. Wir werden zwei Rennfahrer auf der Strecke sehen - Marc Wittmann und Antonio Fuova, die erstmals den Formel-1-Rennwagen testen werden. Wittmann, ein DTM-Rennfahrer, hat sich die Chance verdient, nachdem er im vergangenen Jahr mit einem BMW die DTM-Serie gewonnen hatte. Wir sehen ihn also am zweiten Tag, wenn er den Toro Rossa-Rennwagen von Max Verstappen übernimmt, der am ersten Tag fahren wird. Fuoco wird hinter dem Steuer von Ferrari sitzen, das neben Force Indie das einzige Team ist, das in dieser Saison nicht mit den regulären Rennfahrern antritt. Fuoco ist Mitglied der Ferrari Young Driver Academy und testet am ersten Tag und wird am zweiten Tag durch Ersatzfahrer Esteban Gutierrez ersetzt. Force India würde den zweitägigen Test unter Merce . aufteilen
Tests außerhalb der Saison, Barcelona - Fahrer

Tests außerhalb der Saison, Barcelona - Fahrer

Formula 1
Pierre Gasly und Nico Yelloly sind die beiden neuen Gesichter, die zum ersten Mal in einem Formel-1-Auto beim Off-Season-Test in Spanien antreten. am Dienstag am Steuer des Rennwagens von Toro Ross sitzen und am nächsten Tag zu Red Bull wechseln. Die Britin Yelloly wird als Sieger des Rennens in der GP2-Serie und der Formel Renault 3 am zweiten Tag das Force Indio fahren, dann werden wir mit Williams auch Alex Lynn und Esteban Gutierrez im ersten Lauf sehen. mit einem Ferrari. Lynn kam vor der Saison 3,5 als Entwicklungsfahrer zu Williams, nachdem sie sich letztes Jahr einen Titel in der GP2015-Serie gesichert hatte. Er testete bereits in der Saison 3 für den Lotus und bekam nach dem Sieg die Möglichkeit, in Spanien zu fahren