Schild: Matschitz

Verliert Mateschitz das Interesse?

Verliert Mateschitz das Interesse?

Formel 1
Nachdem Red-Bull-Chef Christian Horner die Formel-XNUMX-Regeln offen und zu Recht kritisiert hat, kommen nun neue Fakten ans Licht. Der Besitzer des Red-Bull-Teams sowie Toro Rosso könnten nämlich aufgrund der Regeln, die wir haben, das Interesse an der Formel XNUMX verlieren. Wir beobachten nämlich die zweite Saison in Folge die Dominanz des Mercedes-Teams, und bei Red Bull können sie trotz vieler Experten, angeführt von Top-Designer Adrian Newey, nichts machen, da die Motorenregel einfach alles überwiegt die Anderen. Helmut Marko sagt, dass Mateschitz wegen der FIA keine Geduld haben wird: „Als wir führten, waren wir nicht so weit vorne wie Mercedes jetzt und die FIA ​​hat schnell eine Lösung gefunden, um das Reglement zu ändern. das ist nicht der Fall, aktuelle Motoren sind meiner Meinung nach nicht die richtige Wahl für die Formel XNUMX.
Red Bull droht mit Ausstieg aus der Formel 1

Red Bull droht mit Ausstieg aus der Formel 1

Formel 1
Dietrich Mateschitz, Inhaber der Energy-Drink-Marke Red Bull und Inhaber der Teams Red Bull Racing und Toro Rosso, war nach der Disqualifikation von Daniel Ricciard beim Grand Prix von Australien überwältigt. Der Österreicher wies darauf hin, dass Red Bull diesem Sport nicht unendlich zugetan ist, er kann ihn also jederzeit verlassen. „Tatsache ist, dass uns der Sensor des Dachverbandes seit Beginn der Wintererprobungen fehlerhafte Messwerte liefert“, erklärt Mateschitz. "Wir können beweisen, dass wir mit dem Kraftstofffluss im zulässigen Bereich waren." Der Österreicher erklärte, Red Bull könne die Formel XNUMX nicht nur verlassen, wenn die Leistung wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll sei, sondern auch, wenn der Sport bestimmten Werten den Rücken kehre und sich die Politik darin durchsetze. "Es gibt eine Grenze, wie viel wir bereit sind, all das zu erleiden", warnte Mateschitz.
SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish