Schild: Matteo Renzi

Für Monza ist noch eine Lösung möglich

Für Monza ist noch eine Lösung möglich

Formula 1
Der Motorsport-Chef der Monza-Rennstrecke hält es noch für möglich, eine gemeinsame Sprache zu finden, um den Großen Preis von Italien in Monza aufrechtzuerhalten. Schade, dass sich der Vertreter des Staates nicht in die Diskussion um die Vertragsverlängerung einmischen will, die Ende nächsten Jahres ausläuft. Für eine Vertragsverlängerung wurde jedoch ausnahmsweise sehr wenig getan. Bernie Ecclestone sagt jedenfalls, alles sei noch möglich: "Ich weiß im Moment nicht, was mit Monza los ist. Ich werde mich im September mit ihnen treffen, wenn es klarer wird. Ich hoffe, wir nicht verlieren sie, aber sie haben eine gute Chance." Der Chef des italienischen Motorsportverbandes ACI Sticchi Damiani ist sehr optimistisch, glaubt er an einen Erfolg: „Es ist wichtig, dass wir auf allen Ebenen kooperieren und zusammenarbeiten. Der Staat muss uns helfen, wir müssen mit pok . zusammenarbeiten