Schild: Martina Lazar

Sieg bei der Rallye Friaul-Julisch Venetien

Sieg bei der Rallye Friaul-Julisch Venetien

Rally
152 Kilometer kurvenreiche italienische Straßen, mit unzähligen Serpentinen, die den Crews der Rallye-Autos keinen Moment der Ruhe gönnen, war in diesem Jahr Austragungsort der vierten Rallye zur slowenischen Landesmeisterschaft. Neben dem ansonsten hervorragenden Grip, der den Reifen keineswegs verzeiht, wurden die Bedingungen durch die starke Sonne und reale Sommertemperaturen über dreißig Grad auf ein höheres Niveau gehoben. Auch Rok Turk und Martina Lazar traten bei der Rallye Friuli Venezia Giulia mit Speed ​​Trials in der Nähe von Čedad und starker internationaler Konkurrenz an und freuten sich nach angespannten Sekundenkämpfen am Sonntag zu Recht auf neue große Erfolge im Ziel. In der R2B-Klasse gewannen Rok und Martina in einem Peugeot 208 R2 und dem OPV Racing Cars-Team den ersten Platz und freuen sich auf einen neuen Sieg: "Us
Dritter Sieg in Folge für Rok Turk

Dritter Sieg in Folge für Rok Turk

Rally
Auch Rok Turk und Martina Lazar haben bei der diesjährigen dritten Rallye um die slowenische Landesmeisterschaft die oberste Stufe in der Division 2 erreicht. Mit dem Peugeot 208 R2 fanden sie sich hervorragend auf den kurvigen und engen Straßen der Rallye Železniki wieder und erreichten mit Platz 3 auch eine hervorragende Platzierung in der Gesamtwertung. In einigen Geschwindigkeitsprüfungen traten sie auf Augenhöhe mit ihren Konkurrenten an, und in den Geschwindigkeitsprüfungen von Dražgoša 1 fuhren sie auch die schnellste Zeit. Vor vielen Zuschauern nahm Rok die Trophäen für das erreichte Ergebnis gerne entgegen: „Die Rallye in Železniki ist definitiv einer meiner Favoriten, denn Speed ​​Trials mit ihrer Komplexität und Vielseitigkeit sind definitiv eine große Herausforderung für alle Racer. R2 hat sein Maximum herausgequetscht!" Ein neuer Sieg ist für Rok
Zweiter Doppelsieg in diesem Jahr für OPV Šport

Zweiter Doppelsieg in diesem Jahr für OPV Šport

Rally
Nach einem Doppelsieg bei der Fuchs Rally Velenje, als die Crews Martin Mlinar - Miran Mlinar und Rok Turk - Martina Lazar in Division 1 und Division 2 gewannen, gelang den Crews von OPV Sport am vergangenen Wochenende bei der 6. . Rok und Martina haben nicht nur in ihrer Klasse gewonnen, sondern auch in der Rallye-Gesamtwertung einen hohen Rang erreicht, das Podium erreicht und die Trophäe für den 3. Platz mit nach Hause genommen. Der rutschige Asphalt vor allem im berühmten Žablje bot den Rennfahrern anspruchsvolle Bedingungen und der Regenguss am Samstagnachmittag bereicherte alles zusätzlich. Doch die Fans, die in großer Zahl die Rückkehr der Rallye nach Ajdovščina begleiteten, konnten die Rennleistungen mehr als genießen und gleichzeitig sowohl in der Servicezone als auch auf der Speedp für eine tolle Stimmung sorgen.
25. Jubiläumssieg mit einem Peugeot 208 Rennwagen

25. Jubiläumssieg mit einem Peugeot 208 Rennwagen

Rally
Rok Turk und Martina Lazar waren die Schnellsten bei den Speed ​​Trials der Opatija Rallye, bei der 108 Crews am Start waren. Sie beeindruckten viele Fans mit ihren schnellen und attraktiven Rennen und ließen sich vom Regen nicht stören, der die Rallye am Samstag verschönerte. In hohem Rhythmus fuhren sie alle 110 Kilometer Speed-Trial und belegten den 5. Platz in der Gesamtwertung und freuten sich auf neue Siege in ihrer Klasse! Der neue Sieg war auch ein Jubiläum, denn es war der 25. Sieg für Roko und das Team mit dem Peugeot 208: „Ich freue mich sehr über den neuen Sieg! Definitiv eine schöne Rallye an der Riviera von Opatija mit starker internationaler Konkurrenz wir haben bewiesen, wie schnell wir mit diesem tollen Auto sein können!"
Auszeichnungen für Rok Turk, Blanka Kacin und Martino Lazar für die Vertretung des slowenischen Motorsports im Ausland

Auszeichnungen für Rok Turk, Blanka Kacin und Martino Lazar für die Vertretung des slowenischen Motorsports im Ausland

Rally
Bei der Abschlusszeremonie am Ende der nationalen Meisterschaftssaison, beim Champions' Evening, erhielten die Besten des Motorsports, die in diesem Jahr die Spitze der Endwertung erreichten, Auszeichnungen und Pokale. Unter ihnen waren Rok Turk, Blanka Kacin und Martina Lazar mit einer erfolgreichen Saison: In allen Wertungen, in denen sie in der nationalen Meisterschaft antraten, standen sie am Ende der Saison auf dem Podest: In der Gesamtwertung der Rallye erhielt Rok Trophäen für den 2. Platz, Blanka für den 3. und in der Division 2 erhielten sowohl Rok als auch Martina die Trophäe für den 2. Platz. Neben Trophäen für hohe Platzierungen in der nationalen Meisterschaft erhielten Rok, Blanka und Martina für zwei Siege bei europäischen Rallyes und schließlich den 3. Platz im FIA European Rally Cup auch Auszeichnungen für die erfolgreiche Vertretung des slowenischen Motorsports im Ausland. Eine weitere tolle Saison mit tollen
Türke trotz Wechsel zu neuen Punkten für den Europapokal

Türke trotz Wechsel zu neuen Punkten für den Europapokal

Rally
Am vergangenen Wochenende fand im Nordosten Bulgariens ein neuer FIA European Rally Cup Test statt, an dem auch Rok Turks Team teilnahm, diesmal jedoch in leicht veränderter Besetzung. Statt Blanka Kacin, die mit ihrem Freund aufwächst, liest Martina Lazar, die als Beifahrerin bei einer Rallye schon einiges an Erfahrung hat, jetzt auf dem Beifahrersitz Notizen, sodass sie und Rok schnell fingen hoch. 13 Speed ​​Trials und 182 Kilometer der Rallye Sliven warteten auf Rok und Martino, die ihren Konkurrenten von Anfang an mitteilten, dass sie für die höchsten Plätze nach Bulgarien gekommen waren: Sie übernahmen die Führung in der RC4-Gruppe und belegten den hervorragenden 2. Platz im Rennen Autos auf dem vorderen Radpaar. Bis zum 10. Geschwindigkeitstest, als sie in der Hitze des Gefechts in einer der Kurven ihres Peugeot 208 R2 das Dach aufdrehten. n
Rok Turk mit neuem Beifahrer bei der Sliven-Rallye in Bulgarien

Rok Turk mit neuem Beifahrer bei der Sliven-Rallye in Bulgarien

Rally
Für Rok Turk in Bulgarien geht die FIA ​​European Rally Cup Saison weiter, wo er von Freitag bis Sonntag um eine neue gute Platzierung kämpft, diesmal bei der Sliven Rally, die im Nordosten des Landes und knapp darüber stattfindet 100 Kilometer vom Schwarzen Meer entfernt. Ein neuer Beifahrer liest Roks Notizen bei der Kundgebung, während Blanka Kacin und ihr Freund erwachsen werden. Auf dem Beifahrersitz sitzt nun Martina Lazar, die als Beifahrerin in einer Rallye bereits einiges an Erfahrung mitbringt, sodass sie und Rok schnell aufgeholt haben. Der Rallye-Auftakt am Freitag mit einem Super-Special im Zentrum von Sliven startete hervorragend: Mit dem Peugeot 208 R2 fuhren sie vor vielen Zuschauern die schnellste Zeit unter den Fronttrieblern im European Rally Cup und sind aktuell Platz 3 in der Gesamtwertung. Vor der Fortsetzung der Rallye j
SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish