Schild: Martin

JORGE MARTIN und JOHAN ZARCO auch 2022 für Pramac DUCATI

JORGE MARTIN und JOHAN ZARCO auch 2022 für Pramac DUCATI

MotoGP-Nachrichten
Das Team von Pramac Ducati hat bestätigt, dass es auch in der kommenden Saison mit einer unveränderten Rennbesetzung antreten wird, die weiterhin aus Johann Zarco und Jorge Martin bestehen wird. Zarco hat in dieser Saison eine echte Renaissance erlebt und liegt derzeit hinter Fabio Quartararo auf dem zweiten Platz in der MotoGP-Wertung. Der Franzose hat in diesem Jahr in sechs Rennen drei Podestplätze geholt und damit die Saison 2021 zu seiner bisher erfolgreichsten gemacht. Auch Newcomer Jorge Martin auf dem zweiten Motorrad des Teams schnitt mehr als gut ab. Er gewann im zweiten Saisonrennen in Katar die erste Pole-Position in der MotoGP-Klasse und beendete das Rennen um den Grand Prix von Doha auf dem Podium. Leider hatte er beim Rennen in Portimao viel Pech, da er sich im Sturz verletzte und die letzten drei Rennen ausfallen musste. Der Spanier wird dies jedoch beenden
Jorge Martins Operation verschoben

Jorge Martins Operation verschoben

MotoGP-Nachrichten
Die Operation, mit der Ärzte die Brüche reparieren werden, die sich Jorge Martin bei einem heftigen Sturz im Training für den GP von Portugal zugezogen hat, wurde verschoben, ebenso der Auftritt des Neuzugangs beim Rennen in Jerez zwei Wochen später. https://twitter.com/88jorgemartin/status/1383880085917159432 Der Pramac-Rennfahrer stürzte im dritten freien Training in der 7. Kurve schwer und erlitt mehrere Frakturen am rechten Arm und Knöchel. Der verletzte Spanier wurde in Barcelona in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er sich heute einer Operation unterziehen sollte, die aber verschoben wurde, weil er im Sturz ebenfalls einen schweren Schlag auf den Kopf erlitt. Ein Vertreter des Pramac-Teams bestätigte, dass Martin mit ziemlicher Sicherheit nicht am Rennen in Jerez teilnehmen wird. „Das Wichtigste ist, dass Jorge heilt“, sagte er. "Er wird zuerst operiert, dann b
Eine Tasse Tee und dann ein Rennen mit 480km/h – eine Herausforderung, für die es sich zu sterben lohnt!

Eine Tasse Tee und dann ein Rennen mit 480km/h – eine Herausforderung, für die es sich zu sterben lohnt!

MotoGP-Nachrichten
Guy Martin ist eine lebende Legende unter Rennfahrern und Motorrad-Enthusiasten, und der Brite hat sich einer neuen Herausforderung gestellt, nämlich auf seiner Suzuki Hayabusa 300 Meilen pro Stunde oder 482.8 Stundenkilometer zu erreichen. Martin kaufte den Motor vor drei Jahren in einem eher schlechten Zustand von einem Freund und zahlte damals weniger als 6000 Euro dafür. Obwohl das Motorrad selbst sehr schnell ist, hat Martin es komplett überarbeitet, sodass es praktisch nicht wiederzuerkennen ist. Unter anderem wertete er den Antriebsstrang mit einer Turbine auf, sodass er nun 830 PS entwickelt und mit der neu gestalteten Panzerung bereits eine Geschwindigkeit von 454km/h aus dem Stand erreicht hat. Guy Martin ist eine lebende Rennlegende mit einer romantischen Einstellung zu seinem gefährlichen Hobby, wie aus den Geschichtsbüchern wiederbelebt. Das reicht dem Draufgänger nicht, denn er will mehr fahren
Das Spa verspricht ein 24-Stunden-Spektakel

Das Spa verspricht ein 24-Stunden-Spektakel

Andere Sportarten
An diesem Wochenende, wenn alle Speedracing-Enthusiasten auf die Formel 1 starren, die in Budapest ausgetragen wird, findet in Belgien ein weiteres Autospektakel statt. Die „Blancpain Endurance Series“ ist ein Langstreckenrennen, das erstmals im Jahr 2011 eingeführt wurde. Es hat sich schnell als das meistunterstützte und wettbewerbsfähigste GT-Rennen der Welt etabliert. In dieser Saison gab es 3 Langstreckenrennen, aber das heutige wird das erste sein, das 24 Stunden dauert. Auf der Rennstrecke Francorchamps im belgischen Spa traten gestern Piloten zu einem Qualifikationsrennen an. Schnellster war Stefan Mücke in seinem Beechdean Aston Martin Vantage GT3. Als Zweiter startet Alessandro Pier Guidi im Ferrari 458 Italia Racing. Dritter ist Maximilian Götz im Mercedes SLS AMG GT3. Das Rennen beginnt heute um 16:30 Uhr. Du kannst es leben
SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish