Schild: kehm

Schumi zeigt Anzeichen einer Besserung

Schumi zeigt Anzeichen einer Besserung

Formula 1
Der siebenmalige Formel-29-Weltmeister Michael Schumacher soll ermutigende Zeichen der Besserung zeigen, während er sich noch von einem Skiunfall erholt, bei dem er sich am Kopf verletzte. "Wir sind zuversichtlich, dass Michael sich zurückziehen und aufwachen wird. Er zeigt kleine, aber ermutigende Zeichen, aber wir sind uns bewusst, dass wir sehr geduldig sein müssen", schrieb Schumachers Managerin Sabine Kehm in einer Pressemitteilung. Ärzte begannen in der zweiten Januarhälfte damit, den am XNUMX. Dezember verletzten Deutschen aus einem künstlichen Koma zu wecken. Obwohl dies die erste positive Nachricht nach langer Zeit ist, betonte die Erklärung, dass die Genesung des ehemaligen Ferrari- und Mercedes-Rennfahrers höchstwahrscheinlich sehr lange dauern wird. „Michael erlitt schwere Verletzungen. Wir können uns immer noch nicht damit abfinden, dass Michael, der zu Lebzeiten
Schumi ist nicht mehr in kritischem Zustand

Schumi ist nicht mehr in kritischem Zustand

Formula 1
Der Gesundheitszustand des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher sei nicht mehr kritisch, sagte die deutsche Sprecherin. Der ehemalige Ferrari-Rennfahrer liegt im Koma. „Michaels Familie ist sehr glücklich, aber gleichzeitig sehr glücklich mit der Arbeit der Ärzte, die Michael behandeln und ihnen voll und ganz vertraut“, sagte Sabine Kehm, die auch Spekulationen zurückwies, dass der 45-jährige Deutsche möglicherweise nicht mehr aufwachen könnte sein Koma oder das, selbst wenn er aufwacht, wird er ganz anders und nie ganz gesund sein. "Leider muss ich wiederholen, dass es sich nur um Spekulationen handelt, wenn es sich nicht um Informationen von Michaels Ärzten handelt und die Öffentlichkeit dies als solche akzeptieren sollte", sagte sie.
Schumi ist noch nicht raus

Schumi ist noch nicht raus

Formula 1
Michaels Sprecherin wies Äußerungen zurück, der siebenmalige Weltmeister sei außer Lebensgefahr. Der ehemalige Formel-XNUMX-Rennfahrer Philippe Streiff sagte den Medien, einer der Chirurgen, die Schumacher operierten, habe ihm anvertraut, dass der Deutsche nicht mehr in Gefahr sei. "Ich bin kein Arzt, ich gebe nur die Worte von Gerard Saillant (Chirurg und Freund der Familie Schumacher) weiter. Er sagte, Michaels Zustand sei immer noch ernst, aber sein Leben sei nicht mehr in Gefahr. “ sagte Streiff. Doch seine Aussagen stießen bei Familie und Management nicht auf Zustimmung. Eine Sprecherin, Sabine Kehm, warnte am Freitagmorgen: „Michael ist noch in einem kritischen Zustand, aber stabil. Wir weisen darauf hin, dass jegliche Informationen zu Mic