Schild: Berggeschwindigkeit

Tödlicher Unfall beim Bergrenntraining Rechberg

Tödlicher Unfall beim Bergrenntraining Rechberg

GHD
Der Tscheche Otakar Kramsky ist am Morgen beim Training beim Bergschnellrennen Rechberg im benachbarten Österreich tödlich verletzt worden. Der Fahrer der Reynard K-15 Formula ist angeblich aus unbekanntem Grund mit einer Geschwindigkeit von über 200km/h von der Strecke abgekommen und mit Bäumen entlang der Strecke kollidiert. Der 55-jährige Rennfahrer, ansonsten mehrfacher Meister im Bergspeed-Rennsport, erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Trotz des Unfalls sollte das Rennen am Sonntag stattfinden.
Auch in einem anderen Faggioli

Auch in einem anderen Faggioli

GHD
Die Italienerin Simone Faggiol bestätigte die Favoritenrolle auf den morgigen Sieg beim morgigen Berg-Speed-Rennen in Ilirska Bistrica mit den Bestzeiten beider Trainings heute. Faggioli verbesserte die Zeit der ersten Trainingseinheit um gut zweieinhalb Sekunden, am nächsten dran war diesmal Federico Liber mit gut drei Sekunden schlechterer Zeit. Der dritte war Fausto Bormolini, und der vierte war erneut Patrik Zajelšnik, der erneut der beste Slowene war. Ergebnisse: GHD Ilirska Bistrica 2014 - 2_Training GHD Ilirska Bistrica 2014 - Gesamt nach 2_Training
Janik, Stankovič, der bestplatzierte Slowene, feierte in Gorjanci

Janik, Stankovič, der bestplatzierte Slowene, feierte in Gorjanci

GHD
Das Berg-Speed-Rennen nach Gorjanci fand bei schönem Sonnenwetter statt. Entlang der Strecke versammelten sich viele Zuschauer. Die Veranstaltung verlief ohne schwere Unfälle, lediglich im ersten Lauf gab es drei lange Unterbrechungen, nachdem Sportfunktionäre die Straße vom Öl reinigen und die Schikane entlang der Strecke reparieren mussten. Sieger wurde der Tscheche Vaclav Janik (Lola B02/50), der den Erfolg aus 2012 wiederholte und damit zum zweiten Mal bei GHD Gorjanci feierte. Janik fuhr in allen drei Läufen auch die schnellste Zeit und setzte sich damit souverän gegen seinen Landsmann Jiri Svoboda (Norma M20F) durch, und der sonst unter kroatischer Flagge fahrende Ungar Laszlo Szasz (Reynard Zytek) belegte den dritten Platz. Vor dem Start des heutigen Rennens überließ Janik Svoboda die Favoritenrolle, da er beim gestrigen Training Probleme mit der Elektronik hatte, die er
126 gemeldete Rennfahrer für Gorjanci

126 gemeldete Rennfahrer für Gorjanci

GHD
Am kommenden Wochenende findet auf der traditionellen 4,3 km langen Strecke von Gornja Težka voda nach Veliki Cerovec der internationale GHD Gorjanci, das zweite Rennen der diesjährigen DP Sloweniens im Mountain Speed ​​Motoring, statt. Nach dem bereits festgelegten Programm finden in diesem Jahr am Samstag drei offizielle Trainings, am Sonntag drei Rennen statt, während am Freitagnachmittag im Restaurant Prepih die Dokumentenprüfungen der Darsteller und die technischen Inspektionen ihrer Fahrzeuge durchgeführt werden Servicezone sein wird. In diesem Jahr wird das Rennen neben der slowenischen Nationalmeisterschaft im Berggeschwindigkeitsfahren auch als FIA-Bergmeisterschaft historischer Fahrzeuge, als FIA-Europacup im Bergrennen, als FIA-Internationale Herausforderung im Bergrennen angesehen , die FIA-CEZ-Meisterschaft der Oldtimer und die kroatische Nationalmeisterschaft im Mountain Speed.