Schild: Gerhard Berger

Der neue Ferrari im Stil von Lauda; in rot und weiß

Der neue Ferrari im Stil von Lauda; in rot und weiß

Formula 1
Je näher die Präsentation des neuen Autos ist, desto mehr wird der psychologische Krieg geführt, auch im Wunsch des Ferrari-Teams, nach zehn Jahren den Weltmeistertitel zurückzuerobern, über den wir bereits berichtet haben. Laut der Zeitung "La Repubblica" soll das neue Auto ein weißes Motorchassis haben, wie es 1975 der Fall war, als Niki Lauda nach elf Jahren erneut den Weltmeistertitel gewann. So viel zu Optimisten. Pessimisten sehen den Erfolg jedoch nicht nur in Weiß, sondern erinnern sich an 1993, als Ferrari auch noch in Weiß in einem Stück war. Damals hatten Gerhard Berger und Jean Alesi noch keine einzige Saison gewonnen. Am meisten erfahren wir am 19. Februar, wenn das Ferrari-Team seine "Göttin" für dieses Jahr präsentiert, diesmal über das Internet.