Schild: Flexi-Flügel

Mercedes und Red Bull sind von einer neuen technischen Richtlinie betroffen

Mercedes und Red Bull sind von einer neuen technischen Richtlinie betroffen

Formula 1
Mit dem Formel-XNUMX-Rennen in Singapur tritt eine neue technische Richtlinie des internationalen Automobilverbandes FIA in Kraft, deren Ziel es ist, die Regeln für biegbare Aerodynamikteile sowie Geräte und Systeme, die eine solche Biegung ermöglichen, zu verschärfen. Die FIA ​​wird vor allem die vorderen und hinteren Kotflügel untersuchen, die ihrer Meinung nach trotz erfolgreich bestandener statischer Belastungstests mit Hilfe bestimmter Vorrichtungen, die unter Gummiabdeckungen an der Nase des Rennwagens versteckt sind, sich verbiegen. So etwas deutete Christian Horner kürzlich an, als er in einem seiner Interviews sagte, er habe am Start etliche „Gumminasen an Rennwagen“ gesehen. Obwohl die FIA ​​keines der Teams herausgegriffen hat, wird nach Angaben der deutschen Auto Motor und Sport stillschweigend über die Teams von Mercedes und Red Bull gesprochen.