Schild: Ferrari Vettel

Arrivenabene statt Mattiacci

Arrivenabene statt Mattiacci

Formula 1
Nicht der Chef des Ferrari-Teams hatte eine zweite Auswechslung in einer Saison. Marco Mattiacci, der vor genau acht Monaten Stefano Domenicali abgelöst hatte, wird Maurizio Arrivabene ersetzen, der ansonsten vom Konzern Philip Morris kommt, der über die Tabakmarke Marlboro, den ehemaligen Hauptsponsor des Teams, mit Ferrari verbunden ist. "Wir haben uns für Maurizio Arrivabene entschieden, weil sich das Team an einem historischen Wendepunkt für Ferrari und die Formel XNUMX befindet. Wir brauchen eine Person, die nicht nur Ferrari, sondern auch die Lenkmechanismen und die Bedürfnisse des Sports im Detail kennt", kommentierte Ferrari-Präsident Sergio Marchionne. "Maurizio verfügt über ein einzigartiges Wissensspektrum. Er ist Ferrari seit mehreren Jahren eng verbunden. Seine Führungserfahrung auf hoher und komplexer Ebene sowie ein streng kontrollierter Markt werden sehr wichtig sein."