Schild: F2

Schumacher Formel-2-Meister

Schumacher Formel-2-Meister

Formula 1
Mick Schumacher gewann mit dem heutigen 2. Platz im letzten Formel-XNUMX-Rennen den Weltmeistertitel. Der Deutsche startete solide ins Rennen und blockierte dann in der vierten Kurve den Vorderreifen, sodass er am Ende der neunzehnten Runde einen ungeplanten Stopp einlegte. In diesem Moment schien es, als würde Ilott noch eine Chance auf den Titel bekommen. Doch der Engländer konnte den Spitzenreiter nicht einholen und rutschte etwas weiter nach unten. Das letzte Rennen dieses Jahres, das wiederum mit einem sehr interessanten Event aufwartete, gewann Jehan Daruvala vor Yuki Tsunoda. Sie wurden auf der Bühne von Dan Ticktum begleitet. Guanyu Zhou belegte den vierten Platz. Der einzige verbliebene Titelkandidat von Callum Ilott, der sonst einen Sieg für den Titel und den Rücktritt des Deutschen brauchte, beendete das Rennen im zehnten Monat.
Correa in kritischem Zustand

Correa in kritischem Zustand

Andere Sportarten
Der Zustand von Juan Manule Corree, einem Formel-2-Rennfahrer, der beim Samstagsrennen in Belgien in einen tragischen Unfall verwickelt war, bei dem Anthoine Hubert ums Leben kam, ist sehr ernst. Der US-Amerikaner erlitt bei dem Unfall Verletzungen an Beinen und Wirbelsäule, weshalb er auch im belgischen Lüttich sofort operiert wurde. Vor wenigen Tagen wurde er in ein Londoner Krankenhaus verlegt, wo sich sein Zustand drastisch verschlechterte. In einer Pressemitteilung teilte seine Familie mit, der junge Rennfahrer habe nach dem Transfer aufgehört zu atmen und liege deshalb nun im künstlichen Koma und atme mit Hilfe von Geräten. Sein Zustand ist vorerst kritisch, aber stabil. In einer Presseerklärung bedankten sie sich bei allen guten Gedanken und Wünschen und drückten den Angehörigen und Freunden von Anthoin Hubert ihr Beileid aus. „Unsere Herzen sind gebrochen und wir können uns nur vorstellen, lah
FIA-Bestätigung: Hubert verlor sein Leben beim F2-Absturz

FIA-Bestätigung: Hubert verlor sein Leben beim F2-Absturz

Formula 1
Das Rennwochenende in Spa-Francorchamps war zutiefst verbittert von der traurigen Nachricht, dass der 22-jährige Anthoine Hubert bei einem schrecklichen Formel-2-Unfall seinen Verletzungen erlegen ist. Hubert kollidierte auf dem Weg aus der Radillion-Kurve mit Juan Manuel Correo. "Medizin- und Rettungspersonal trafen am Tatort ein und alle beteiligten Rennfahrer wurden in ein medizinisches Zentrum gebracht", heißt es in einer Pressemitteilung der FIA. „Leider berichten wir, dass der Fahrer des Wagens Nr. 18, Anthoine Hubert, durch den Unfall um 35 Uhr verletzt wurde. Der Fahrer des Wagens Nr. 19, Juan Manuel Correa, liegt im Krankenhaus, sein Zustand ist stabil. Wir werden weitere Informationen bereitstellen, wenn sie verfügbar sind", hieß es.
Russell bestätigte den Titel mit einem Sieg

Russell bestätigte den Titel mit einem Sieg

Formula 1
Mercedes-Rennschulfahrer George Russell hat mit seinem siebten Sieg beim diesjährigen Formel-2-Rennen in Abu Dhabi seinen Weltmeistertitel in dieser Kategorie endgültig bestätigt. Russell, der in der nächsten Saison für Williams spielen wird, brauchte nur den achten Platz, um den Titel zu gewinnen. Gestern holte er sich jedoch die beste Ausgangsposition. Mit einem etwas schlechteren Start fiel er hinter Nyck de Vries auf den zweiten Platz zurück. Der einzige, der ihn noch daran hindern konnte, den Titel von Alexander Albon zu gewinnen. er ging von Platz acht ins Rennen, hatte aber Mühe damit, da er auf der Startposition blieb. Sein Teamkollege Nicholas Latifi hatte ähnliche Probleme, aber Arjun Maini traf ihn. Ein Safety-Car fuhr auf die Strecke, wodurch Albon einige der zu Beginn des Rennens verlorenen Sitze zurückgewinnen konnte.
Russell kurz vor dem Titelgewinn

Russell kurz vor dem Titelgewinn

Formula 1
Neben der Formel 1 standen an diesem Wochenende in Sotschi zwei Formel-2-Rennen auf dem Programm: Mercedes-Rennschulfahrer George Russell baute seinen Vorsprung vor dem einzig verbliebenen Kandidaten Alexador Albon mit einem Sieg und der schnellsten Runde im Sprintrennen auf 37 aus . In den letzten beiden Rennen in Abu Dhabi sind noch 48 Punkte verfügbar, die Bestätigung für Russell scheint also eine reine Formsache zu sein. In diesem Rennen hat Lando Norris, der in der nächsten Saison bei McLaren in der Formel 1 antreten wird, den Kampf um den Titel aufgegeben.
Ist Alfa Romeo zurück auf der Rennstrecke?

Ist Alfa Romeo zurück auf der Rennstrecke?

Formula 1
Die legendäre italienische Automarke Alfa Romeo wird voraussichtlich durch die Teilnahme an einem neuen Projekt des Internationalen Automobilverbandes FIA auf die Rennstrecke zurückkehren. Der FIE Sports Council hat grünes Licht für die F2-Meisterschaft gegeben, die eine Zwischenetappe zwischen der bestehenden F3 und der Formel XNUMX sein soll. Eine genauere Idee für das Formel-XNUMX-Projekt wird dem Sportrat im Juli vorgelegt, danach beginnt die Jagd nach Promotern, wobei noch nicht bekannt ist, wann die Meisterschaft ausgetragen wird. Die Planung der neuen Rennserie oblag dem ehemaligen Ferrari-Chef Stefano Domenicali, der auch Vorsitzender des Open Cab Racing Committee der FIA ist. In der Meisterschaft werden alle Rennwagen von einem Hersteller hergestellt, und Quellen aus Italien behaupten, dass Ferrari die Idee, sie zu summen, bereits in den Händen hält.
Jean-Pierre Beltoise gestorben

Jean-Pierre Beltoise gestorben

Formula 1
Der ehemalige Formel-77-Rennfahrer und Grand-Prix-Sieger von Monaco, Jean-Pierre Beltoise, ist im Alter von 11 Jahren gestorben. Pierre war auch der letzte, der mit den BRMs in Monaco feierte, ansonsten begann er seine Karriere im Motorradsport, wo er 12 französische Titel gewann. Er stieg auch auf vier Räder, wo er 1964 bei einem 3-Stunden-Rennen in Reims einen schweren Unfall hatte, bei dem er sich für immer an der linken Schulter verletzte. Trotzdem fuhr Beltoise weiterhin Rennen und gewann Titel in F2 und F1 und wechselte dann in die Formel 1967. Sein erstes Rennen in der Formel 1971 war der Grand Prix der USA im Jahr 1, und im selben Jahr gewann er den zweiten Platz beim Großen Preis von Holland. Er spielte bis Ende XNUMX bei den Matras, wechselte dann zu Tyrrell und dann zu BRM, wo er auch seinen ersten Sieg in der Formel XNUMX errang. Es ist ein Jahr danach