Schild: f14t

Der Ferrari-Motor spart Sprit

Der Ferrari-Motor spart Sprit

Formula 1
Ferrari scheint eine der größten Neuerungen dieser Saison vorbereitet zu haben. Letzte Woche forderten eine Reihe von technischen Medien eine einzigartige Möglichkeit zur Kühlung des F14-T-Rennwagens, die kleinere Lufteinlässe an den Seiten ermöglicht. Die italienische Gazzetta dello Sport berichtet nun, dass der Ferrari V6-Motor ein sehr innovatives Produkt ist. Der in Maranello gefertigte Motor soll zudem über ein „Cut-off“-System verfügen, das den Zündfunken unterbricht und Kraftstoff in den Brennraum einspritzt. Dieses System soll den Kraftstoffverbrauch drastisch senken und gleichzeitig eine Überhitzung verhindern. Mercedes Paddy Lowe hat unterdessen bereits die Hoffnung geäußert, dass der diesjährige Champion nicht durch eine Kraftstoffbeschränkung entschieden wird, die besagt, dass jeder Rennfahrer für die gesamte Dauer des Rennens nur 100 Kilogramm Kraftstoff verbrauchen darf.
Räikkönen Schnellster am ersten Testtag

Räikkönen Schnellster am ersten Testtag

Formula 1
Finn Kimi Räikkönen fuhr die schnellste Zeit des ersten Wintertests in Jerez, als er ins Cockpit des roten Autos zurückkehrte. Der Meister der Saison 2007 war mit einer Zeit von 1:27.104 sieben Zehntel schneller als Lewis Hamilton im Mercedes. Der Brite musste seinen Tag vorzeitig beenden, nachdem ihm vor der ersten Kurve die Frontflügel abgebrochen waren und er in schützenden Reifen landete.  
Ferrari F14-T und eine weitere schreckliche Nase

Ferrari F14-T und eine weitere schreckliche Nase

Formula 1
Ferrari hat dieses Jahr seinen F14-T vorgestellt. Anders als im letzten Jahr ist es mit mehr Schwarz geschmückt und wie bei allen Produkten der Teams, die in diesem Jahr bisher zu sehen waren, sticht die ungewöhnliche Nase des Autos ins Auge, die einem Delfinkopf ähnelt. Auch die Form des Autos unterscheidet sich stark von der von der spanischen Marca veröffentlichten. Neben dem neuen Auto präsentierte sich auch der neu-alte Rennfahrer Kimi Räikkönen. Der letzte WM-Titelgewinner mit einem Ferrari-Rennwagen wird vom Spanier Fernando Alonso in Ferrari-Garages begleitet.