Schild: Mannschaften

Buemi bleibt Reservefahrer von Red Bull

Buemi bleibt Reservefahrer von Red Bull

Formula 1
Buemi, der zwischen 55 und 2009 an nicht weniger als 2011 großen Auszeichnungen teilnahm, ist derzeit Reserverennfahrer von Red Bull. Diese Rolle wird er auch in der kommenden Saison übernehmen, denn sein Chef Christian Horner sieht sich zu einem sehr wichtigen Mitglied des Red Bull Racing-Kaders geworden: „Buemi ist schon seit einigen Jahren in unserem Team. Er hat sich weiterentwickelt und ist für uns sehr wichtig geworden. Mit seiner Erfahrung können wir um den Titel kämpfen. Deshalb haben wir seinen Vertrag verlängert, weil wir ihn in unserem Kreis der Rennfahrer haben wollen.“ Buemi fährt derzeit in der Formel-E-Meisterschaft, wo er in der Gesamtwertung Zweiter ist. In diesem Jahr nahm er auch an der WEC-Meisterschaft teil. Sam sagt, dass er Red Bull gerne dabei helfen wird, den Titel zurückzugewinnen, den er dieses Jahr an Mercedes verloren hat: „Ich liebe es, Mitglied des Teams zu sein
Nur noch wenige Wochen bis zur elektrischen Revolution

Nur noch wenige Wochen bis zur elektrischen Revolution

Formula 1
Motorsport wird nächsten Monat eine Renaissance erleben, denn mit dem Rennen in Peking betritt die „grüne“ Rennserie – die Formel E – die Bühne. Der Rennkalender umfasst aktuell zehn Veranstaltungen, und die Idee der Elektroauto-Meisterschaft hat ihre Wurzeln im Jahr 2012. Die FIA ​​startet im September und endet im Juni nächsten Jahres, und trotz des unterschiedlichen Dröhnens der Antriebsmotoren wird die Geburt der neuen Meisterschaft von Begeisterung und Interesse begleitet, da sich der Motorsport in Richtung einer neuen Ära dreht - Elektroantrieb. Motorsport diente seit jeher als eine Art Plattform für die Entwicklung von Technologien, die dann in den Händen der Normalsterblichen ihren Weg auf die Straße fanden. Aus diesem Grund entstand die Formel E. Nicht einmal das Formel-XNUMX-Team hat dem modernen Sport den Rücken gekehrt, wie es in