Startlinie

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 30. September 2018.

Zahlreiche Strafen der Rennfahrer brachten die Startaufstellung im Hintergrund ziemlich durcheinander. Die ersten zehn Fahrer starten an den Plätzen, die sie in der Qualifikation gefahren sind. In den Top Ten starten alle außer den beiden Mercedes- und Ferri-Rennfahrern mit der weichsten Version der an diesem Rennwochenende erhältlichen Reifen – Hypersoft. Nachdem die Renault-Rennfahrer gestern im zweiten Teil der Qualifikation nicht angetreten sind, gehen sie von den Plätzen elf und zwölf ins Rennen und können die Reifen für das Rennen frei wählen.

Danach gehen Heimtrumpf Sergey Sirotkin und Stoffel Vandoorne ins Rennen. Lance Stroll wird vom XNUMX. Platz ins Rennen gehen, gefolgt von den Rennfahrern, die wegen des Austauschs von Teilen des Antriebsstrangs Strafen für die Startplätze erhielten. Unten seht ihr, wie die Startaufstellung heute vor dem Rennen in Sotschi aussehen wird.