Das Training am Samstag war geprägt von einem schweren Unfall von Zorman

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 31. August 2013.

 

Beide Trainings vor dem morgigen Rennen in Ilirska Bistrica gewann der Tscheche Miloš Beneš mit Osella FA30. Seine Tagesbestzeit war 2:08.75, die er im zweiten Training erzielte. Er war seinem Landsmann Otakar Kramsky in Reynard am nächsten, der etwas weniger als eine Sekunde langsamer war.

Schnellster unter den slowenischen Formeln war Patrik Zajelšnik mit Norma, der Marjan Smrdelj in Lola um fast zwei Sekunden überholte. Zajelšnik war im letzten Training Sechstschnellster, während Marjan einen Platz schlechter war.

In der nationalen Meisterschaft regierten Rado Raspet und Mitsubishi Lancer und Milan Bubnič an der Spitze der Zeitserie und erreichten eine identische Zeit mit Rascia wie Raspet, nämlich 2:29.50. Der drittschnellste war Aleš Prek.

Der heutige Tag stand im Zeichen des schweren Unfalls von Slavko Zorman. Slavko, der am vergangenen Wochenende den Titel des Staatsmeisters in der PRK holte, verlor in einer Kurve das Heck seines Clio Williams und krachte dann mit seinem Rad in den Bordstein. Es prallte dann auf die andere Straßenseite in den Bordstein, woraufhin sich das Auto einige Male heftig drehte und überschlug. Inoffiziell konnten wir herausfinden, dass sich Zorman bei dem Unfall an der Wirbelsäule verletzt hat, aber die Ärzte sagen, dass er sich vollständig erholen wird.

Sie können das Rennen in Ilirska Bistrica auch bei uns besprechen FORUM

(Foto: Brenco Fotografie)

587 Kommentare
der älteste
das Neueste mit den meisten Stimmen
Inhaltliche Antworten
Alle Kommentare anzeigen
SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish