Rossi über den Zusammenstoß zwischen Marquez und Lorenzo

Marquez und Lorenzo Jerez 2013
Autor des Artikels: , veröffentlicht am 10.

Das umstrittene Manöver des jungen Šanc Marc Marquez wurde auch vom neunmaligen Weltmeister Valentino Rossi kommentiert.

 
In der letzten Runde vor Rennende in Jerez versuchte der junge Spanier Marc Marquez in jeder Hinsicht, seinen Landsmann Jorge Lorenzo zu überholen. Im letzten Teil des Parcours gelang ihm dies um Haaresbreite, als die Spanier miteinander kollidierten und so der amtierende Weltmeister von der Strecke abfahren und die Führung an den widerspenstigen Marc abgeben musste. Nach dem Rennen war Jorge sichtlich verärgert und wütend auf Marquez.

 
Ein ähnliches Ereignis ist aus dem Jahr 2005 bekannt, als Valenitno Rossi und Sete Gibernau beim Überholen kollidierten. Trotz der zahlreichen Debatten um den Zusammenstoß zwischen Marquez und Lorenzo ist Rossi überzeugt, dass der junge Spanier im Sinne des Rennsports gehandelt und die Grenze nicht überschritten hat.

 

„Das waren Marcos scharfe Attacke und riskantes Überholen. Er hat Jorge berührt, aber es ist die letzte Runde, die letzte Kurve, und der hinterherhinkende Rennfahrer versucht immer, etwas zu tun. Jorge ließ die Tür offen und Marc nutzte das aus. Das passiert im Rennsport“, sagte Rossi gegenüber autosport.com.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden