Rossi: Die diesjährige Yamaha ist mehr oder weniger die gleiche wie im letzten Jahr 

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 3. März 2018.

Nach dem zweiten Tag der letzten Tests dieses Jahres sagte Valentino Rossi, dass der diesjährige Yamaha-Motor praktisch der gleiche ist wie der vom Ende der letzten Saison. Nachdem Maverick Vinales am ersten Testtag in Katar die schnellste Zeit gefahren war, die Rossi als „guten Tag“ bezeichnete, schnitten beide Werks-Yamaha-Renner am zweiten Testtag deutlich schlechter ab, der Spanier wurde Siebter und der Italiener Elfter. Rossi erklärte, dass die Hauptprobleme der diesjährigen Yamaha M1 die Kurvenbeschleunigung und der starke Reifenverschleiß sind.

„Ich denke, wir sind mehr oder weniger auf dem gleichen Niveau wie letztes Jahr“, sagte der Italiener auf die Frage, was der Unterschied zwischen dem letztjährigen und dem diesjährigen Motor sei.

„Das Motorchassis selbst ist besser als im letzten Jahr, da der Motor in einer Kurve viel besser dreht. An der Elektronik selbst gibt es noch viel zu tun, da wir beim Beschleunigen aus Kurven im Vergleich zu anderen verlieren.“

„Besonders mit abgefahrenen Reifen am Kurvenausgang ist es schwer. Hier sind die anderen Produzenten offensichtlich besser als wir.“

Der neunmalige Weltmeister sagte, dass der gestrige elfte Platz auf Probleme mit dem Vorderreifen zurückzuführen sei, sodass er am Ende des Tages keine schnelle Runde fahren konnte.

"Ich bin im Moment ziemlich weit hinten, aber ich denke, ich habe eine gute Pace für das Rennen."