Red Bull will Renault-Motoren ersetzen

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 14. Februar 2014.

Das Team von Red Bull Racing sucht bereits für die Saison 2015 nach einem neuen Lieferanten von Antriebssträngen, nachdem es Anfang dieses Jahres einige Probleme mit Renault hatte. Das behauptet zumindest Gian Carlo Minardi, der ehemalige Besitzer des Minardi-Teams, das jetzt Toro Rosso heißt und dem österreichischen Energy-Drink-Hersteller Red Bull gehört. Es war Toro Rosso, der von allen Teams, die Renault-Motoren einsetzen, die wenigsten Testkilometer absolvierte.

„Nach den kursierenden Daten zu urteilen, ist die Situation weitaus besorgniserregender und schwieriger zu lösen, als sie zugeben“, schrieb der 66-jährige Italiener auf seiner Website zu offiziellen Aussagen von Red-Bull-Teams. "Red Bull scheint jedoch in der Saison 2015 an anderen Motoren interessiert zu sein", fügte Minardi hinzu, der auch erfahren soll, dass Renault nach Lösungen für Probleme mit seinen Motoren sucht und diese "kauft". „Das hat es noch nie gegeben, da Renault seine Technik zu Recht verbergen wollte. Ein solches Verhalten deutet auf den Verdacht auf strukturelle Probleme des Motors hin, die nicht schnell behoben werden können.

Ich hoffe, dass die Tests in Bahrain zeigen, dass ich falsch liege“, fügte Minardi hinzu.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden