Red Bull bestraft

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 14. April 2013.

Bei Red Bull erhielten sie dafür eine kleine Geldstrafe, aber dennoch eine Geldstrafe von 5.000 €, als sie Marko Webber zunächst an die Box riefen und ihn dann trotz Gefahr wieder auf die Strecke entließen. Der Australier musste in der nächsten Runde sehr langsam fahren und verlor in einer der Kurven sogar den rechten Hinterreifen. Der Reifen wäre von mindestens drei anderen Rennfahrern beinahe getroffen worden, aber trotzdem war die Sache sehr gefährlich, was die FIA ​​veranlasste, die besagte Geldstrafe an Red Bull zuzusprechen.

Teamchef Christian Horner hat sich dazu noch nicht geäußert, wie er sagt, bis das Auto gründlich inspiziert ist, kann man nicht sagen, was schief gelaufen ist. Anzumerken ist, dass Webber vom chinesischen Rennwochenende sehr enttäuscht war, da das Team ihn am Samstag nicht tanken ließ, heute aber ohne Punkte blieb und durch die Kollision beim Start in Bahrain nachher fünf Plätze verlieren wird qualifizieren.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden