Räikkönen wird trotz der Schmerzen im Rennen antreten

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 21. September 2013.

 

Kimi Räikkönen wird trotz der Schmerzen durch einen eingeklemmten Nerv im Rücken im Rennen um den Großen Preis von Singapur antreten. Der Lotus-Rennfahrer geht als 2001. ins Rennen, da er aufgrund von Schmerzen im Qualifying Schwierigkeiten hatte und im zweiten Teil ausschied. Das Enston-Team hatte bereits vor der Qualifikation überlegt, dass Finca, deren Probleme durch einen Testunfall in Frankreich im Jahr XNUMX verursacht wurden, durch den Reserve-Rennfahrer Davide Valsecchi ersetzt werden würde.

„Schon morgens waren die Schmerzen unerträglich“, sagte Räikkönen über seine Leistung im dritten Freien Training. „Ich konnte überhaupt nicht mit voller Geschwindigkeit fahren, also haben wir nicht alle Vorbereitungen getroffen, die wir wollten. Zum Glück werden wir zumindest das Rennen bestreiten können. Ich werde morgen beim Rennen am Start sein, und dann werden wir sehen, wie es läuft."

Romain Grosjean erzielte als Erster den Eckstoß, doch sein Kopfball wurde vom Keeper abgeblockt. Dem Franzosen gelang es, Mark Webber zu überholen, indem er von Platz drei neben Nico Rosberg ins Rennen ging.

„Das Auto war heute gut“, sagte Grosjean, der am Freitag Probleme mit der Lenksäule des Autos hatte. „Wir waren in der ersten Hälfte nicht so schnell wie erwartet, aber das Team hat sich in der zweiten Hälfte eine gute Taktik für zwei schnelle Runden einfallen lassen. Es ist gut, beim Start dieses Rennens ganz vorne zu stehen“, kommentierte Grosjean die Qualifikation.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden