Entschuldigung bei Massi und Bottas für die Teambefehle

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 3. April 2014.

Williams-Chefin Claire Williams entschuldigte sich öffentlich bei Massi und Bottas und natürlich bei den Fans des Teams für die Befehle des Teams. Williams erklärte nämlich, dass in der Situation, in der sich Massa befände, die Teambefehle nicht angemessen seien: „Wir möchten uns bei unseren Fans entschuldigen, weil wir nicht unser Bestes gegeben haben.

Wir sind von unserer Aktion enttäuscht, da wir von den Rennfahrern hätten verlangen sollen, um höhere Plätze zu kämpfen und nicht vor ihnen abzusteigen. Wir hätten besser handeln sollen, also waren wir der Situation nicht richtig gewachsen. Natürlich entschuldigen wir uns auch bei den Rennfahrern, und am Ende ist das das Beste, was wir nach dem, was wir getan haben, tun können."

Claire räumte daher die Fehler ein, aus denen sie natürlich viel lernen wollen: „Wir geben Fehler zu und lernen schnell daraus. Malaysia war nicht unser bestes Rennen und wir glauben, dass wir in Zukunft besser sein werden. Wir arbeiten in allen Bereichen hart, analysieren alles und erarbeiten gemeinsam mit Rennfahrern und Ingenieuren neue Lösungen für die Zukunft, bei denen wir die Fehler der Vergangenheit nicht mehr wiederholen."

Am Ende betonte Williams, dass man auch in Zukunft Teamkommandos verwenden werde, aber nicht auf diese Weise. Das werden natürlich keine Teamorders heißen, sondern strategische Entscheidungen: „Wir sind ein Rennteam, das zum Wohle der Meisterschaft ununterbrochen strategische Entscheidungen treffen muss. Unser Ziel ist es also, möglichst viele Punkte für das Team und den Racer zu gewinnen, die auf der Strecke bis zum Maximum kämpfen müssen.“

SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish