Ogier ist nicht in der Favoritenrolle zu sehen

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 6. März 2013.

 
Trotz eines traumhaften Saisonstarts sieht sich Sebastien Ogier nicht als Favorit auf den Titelgewinn. Ogier startete mit Platz zwei bei der Rallye in Monte Carlo in die Saison und setzte sich mit einem souveränen Sieg in Schweden fort. Der nächste Konkurrent, Sebastien Loeb, wird in diesem Jahr nur bei vier Rallyes an den Start gehen, damit hat der Volkswagen-Renner gute Chancen auf einen Erfolg aus der Ferne. Doch Ogier warnt, dass der Weg noch lang ist. „Wir sind nur zwei der dreizehn Rallyes gefahren. Wir wissen immer noch nicht genau, wo wir sind. Wir wissen noch nicht, wie gut wir auf dem Macadam sind, wo die meisten der diesjährigen Rallyes stattfinden“, sagte Ogier vor der Mexiko-Rallye an diesem Wochenende.

„Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Saisonstart. Aber Monte Carlo und Schweden sind zwei einzigartige Rallyes, die mit dem Rest nicht zu vergleichen sind. Wir haben noch einen langen Weg vor uns. Wir können uns aber zumindest etwas entspannen, da wir schon sehr wichtige Punkte für die WM haben. Jetzt hat sich der Druck von uns auf andere Teams verlagert“, sagte Ogier, der in zwei Rallyes 46 Punkte geholt hat und drei Punkte Vorsprung auf Sebastien Loeb und 22 vor dem drittplatzierten Mads Ostberg hat.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden