Glauben Sie Red Bull nicht!

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 12. März 2014.

Nico Rosberg warnt, dass die Aussagen von Red-Bull-Chef Christian Horner, der sagte, dass der Mercedes-Rennwagen das Rennen in Melbourne zwei Runden vor den Rivalen beenden könnte, nicht zu glauben seien. Obwohl das Mercedes-Team vor dem ersten Saisonrennen der Hauptfavorit ist, sagte Rosberg, dass auf der Strecke im Albert Park so ziemlich alles möglich sei.

„Glaubt ihnen nicht alle“, warnte Rosberg. „Wir müssen aufpassen, denn es ist völlig verständlich, dass sie bei Red Bull ihre eigentliche Form verbergen wollen. Sie glänzten letztes Jahr bei den Tests nicht und waren im ersten Rennen in ihrer eigenen Klasse. Das dürfen wir nie vergessen.

An diesem Sonntag ist so ziemlich alles möglich, und der Ausgang wird stark von der Ausdauer der Rennwagen abhängen. Viele Rennfahrer werden das Rennen nicht beenden und einige werden wahrscheinlich nicht einmal von der Startposition aus starten. In diesem Jahr können die Rennwagen schon vor dem Erlöschen der Startampel ausfallen. Die größte Herausforderung in den ersten Rennen wird es sein, das Rennen zu beenden“, ist Rosberg überzeugt. „Ich freue mich auf das kommende Wochenende, denn ich habe oder sollte einen guten Rennwagen haben, mit dem ich in diesem Jahr viel erreichen möchte“, ergänzte der Mercedes-Pilot.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden