MotoGP Aragon, FP3 Morbidelli am schnellsten, Quartararo hässlicher Fall

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 17. Oktober 2020.

Franco Morbidelli war der Schnellste im dritten Freien Training der MotoGP-Klasse für das wegen der Kälte etwas später gestartete GP-Rennen von Aragon. Das Training war geprägt vom hässlichen Sturz von Fabio Quartararo, dem Weltcup-Spitzenreiter.

Quartararo stürzte knapp 7 Minuten vor Trainingsende, und Rennfahrer Petronas Yamaha wurde in ein medizinisches Zentrum gebracht, wo keine ernsthaften Verletzungen festgestellt wurden, sodass er das Rennwochenende in Aragon fortsetzen kann, da er sonst aufgrund eines Schlags Schmerzen hat die Seite.

Der zweite war Cal Crutchlow, der dritte Pol Espargaro vor Joan Mir und erneut der schnelle Alex Marquez, der nur 0.544 Sekunden hinter Morbidelli lag.

Interessanter als die Trainingsergebnisse dürften jedoch die kombinierten Trainingszeiten sein, die bestimmen, welchen Rennfahrern ein Platz in der schnellsten Qualifikationsgruppe garantiert wird. Zum ersten Mal in diesem Jahr ist kein Ducati-Rennfahrer dabei, der schnellste Maverick Vinales blieb auf der Timeline aller drei Trainingseinheiten, gefolgt von zwei weiteren Yamaha-Rennfahrern, Morbidelli und Quartararo.

Cal Crutchlow ist auch diesmal schnell und hält das vierte Mal im Training. Auch Joan Mir mit Suzuki ist in den Top Ten. Alex Marquez zeigt mit einer Gesamtzeit von sieben weiterhin gute Form, gefolgt vom dritten Honda-Piloten, der an diesem Wochenende offensichtlich ein etwas besseres Gesamtergebnis erwarten kann, Takaaki Nakagami vor Alex Rins und Aleix Espargaro.