McLarn-Elektronik macht Probleme

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 16. März 2013.

 
Die einzige elektronische Steuereinheit, die die McLarn-Tochter den Teams liefert, macht in diesem Jahr einige Probleme. Das Steuergerät bzw. dessen Software belästigten einige Teams bei den Wintertests, bei denen die Ingenieure in den Werkstätten den Kontakt zu ihrem Auto verloren. McLaren Electronic Systems hat in diesem Jahr in die Rennwagen die Software geladen, die für den Betrieb der V6-Turbomotoren benötigt wird, die in der nächsten Saison zum Einsatz kommen werden. Nach Problemen beim Testen wurden die Teams mit einer älteren Version ausgestattet, die dann nach und nach mit "debuggten" Versionen aufgerüstet wurde.

Aber die „Bugs“ haben sich anscheinend trotzdem in die Rennwagen eingeschlichen, da die Rennleitung wie wir den Kontakt zu den Rennwagen verloren hat früh morgens gemeldet. So kann die Rennleitung den beweglichen Heckflügel der Rennwagen bei gelben Flaggen oder Regen nicht deaktivieren und die Warnleuchten in den Fahrerhäusern der Rennwagen, die beim Aufhängen der Warnflaggen auf der Strecke aufleuchten, nicht Arbeit.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden