Lorenzo feiert Premiere in einem virtuellen Rennen

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 25.

Damit wird Jorge Lorenzo an diesem Wochenende sein Debüt im virtuellen Rennen geben. Der fünfte derartige Test in Folge findet diesmal auf der Rennstrecke von Silverston statt, auf der die Fahrer der Eliteklasse 10 Runden absolvieren müssen. Der dreimalige MotoGP-Weltmeister wird die Farben der Werks-Yamaha repräsentieren. Diesmal treten nur 8 Racer in der Eliteklasse gegeneinander an. Sieger des virtuellen Rennens in Misano sind neben Lorenzo Francesco Bagnaia, Michele Pirro, Tito Rabat, der Ducati vertreten wird. Das Petronas-Team wird von Fabio Quartararo, Aprilia von ihrem Testfahrer Lorenzo Savadori, Suzuki Joan Mir und LCR Hondo von Takaaki Nakagami vertreten. Zum ersten Mal in diesem Jahr werden wir die Marquez-Brüder beim virtuellen Test nicht sehen.

Auch diesmal werden Rennfahrer aus beiden unteren Wettkampfklassen anwesend sein. Jeweils 10 Rennfahrer treten gegeneinander an. Die gesamte Veranstaltung beginnt am Sonntag, 31.5.2020, um 15:00 Uhr.

MotoGP-Team:

Ducati-Team: Michele Pirro
Monster Energy Yamaha MotoGP: Jorge Lorenzo
Team Suzuki Ecstar: Joan Mir
Petronas Yamaha SRT: Fabio Quartararo
Bogenrennen: Francesco Bagnaia
LCR Honda Idemitsu: Takaaki Nakagami
Aprilia Racing Team Gresini: Lorenzo Savadori
Reale Avintia Racing: Tito Rabat

Moto-2-Rennfahrer:

Red Bull KTM Ajo: Tetsuta Nagashima
Flexbox HP 40: Hector Garzo
Liqui Moly Intact GP: Marcel Schrötter
ONEXOX TKKR SAG-Team: Kasma Daniel Kasmayudin
Petronas Sprint Racing: Xavi Vierge
NTS RW Racing GP: Bo Bendsneyder
Sky Racing Team VR46: Marco Bezzecchi
MV Agusta Forward Racing: Stefano Manzi
Federal Oil Gresini Moto2: Nicolo Bulega
EG 0,0 Marc VDS: Augusto Fernandez

Moto-3-Rennfahrer:

Aspar-Team Gaviota: Stefano Nepa
Petronas Sprint Racing: John McPhee
Leopardenrennen: Jaume Masia
Kömmerling Gresini Moto3: Jeremy Alcoba
Honda Team Asia: Yuki Kunii
Red Bull KTM Ajo: Kaito Toba
Red Bull KTM Tech 3: Ayumu Sasaki
Reale Avintia Racing: Carlos Tatay
CIP Green Power: Maximilian Kofler
CarXpert Prüstel GP: Barry Baltus