Lauda: Vettls Bestrafung ist lächerlich

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 24. Juni 2018.

Niki Lauda glaubt, Sebastian Vettel hätte wegen einer Kollision mit Valtteri Bottas in der ersten Kurve des heutigen Rennens eine höhere Strafe erhalten müssen. Der Deutsche hatte einen guten Start hingelegt und kollidierte dann in der ersten Kurve wegen Blockierens der Vorderräder mit Valtteri Bottas und platzte dabei seinen linken Hinterreifen. Die Rennkommissare inspizierten den Unfall und verhängten gegen den Deutschen eine Fünf-Sekunden-Strafe für die Kollision. Vettel verbüßte die Strafe bei seinem zweiten Boxenstopp und konnte sich am Ende des Rennens auf den fünften Platz durchsetzen, zwei Plätze vor Bottas. Niki Lauda war von all dem nicht im Geringsten begeistert und antwortete nach dem Rennen auf die Frage, ob die beiden Mercedes-Renner heute das Rennen beenden könnten, eins und zwei:
„Ich denke, wir hätten es schaffen können und verstehe wirklich nicht, warum Vettel für einen so großen Fehler nur eine Fünf-Sekunden-Strafe bekommen hat. Das ist zu wenig."
„Wir könnten ihm eine höhere Strafe verhängen. Ich glaube schon. Fünf Sekunden sind nichts, er hat für sich und Bottas das ganze Rennen ruiniert.
Lauda sagte dies kurz nachdem Lewis Haimlton gesagt hatte, nachdem er ein Video der Kollision gesehen hatte:
„Ich habe nicht ganz gut gesehen, aber ich bin selbst sehr enttäuscht, da wir heute die Möglichkeit hatten, beide Rennwagen auf den ersten beiden Plätzen zu haben. Das ist das Ziel des Teams und Valtteri hat an diesem Wochenende wie die ganze Saison einen sehr guten Job gemacht.
„Wir haben in der ersten Kurve alle Vollgas gegeben. Wenn jemand dein Rennen so ruiniert und fast dafür gelobt wird, sollte es nicht passieren, dass er zurückkommt und das Rennen vor dir beendet.
Bottas war nach dem Rennen viel ruhiger und zufrieden mit seiner Rückkehr ins Rennen trotz der beschädigten Unterseite des Autos.
„In der ersten Kurve sind wir nebeneinander gefahren, ich war draußen. Ich habe etwas spät gebremst, aber innen noch genug Platz gelassen, aber er hat mich getroffen. Ich hatte einen platten Reifen und auch die Unterseite des Autos beschädigt, was mein Rennen stark beeinflusst hat.“