Lauda: Red Bull soll Räikkönen nehmen

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 21. April 2013.

 
Niki Lauda, ​​Miteigentümer von Mercedes, riet dem Red-Bull-Team, sich so schnell wie möglich die Dienste von Kimi Räikkönen zu sichern. Der Saisonmeister von 2007 kehrte im vergangenen Jahr nach einer zweijährigen Pause in der US-amerikanischen NASCAR-Rennserie und der WRC-Rallye-Weltmeisterschaft in die Formel XNUMX zurück. In der diesjährigen Meisterschaft liegt der Lotus-Renner nur drei Punkte hinter dem Führenden in der Gesamtwertung und sicherte sich bereits im ersten Rennen den Sieg.

Red-Bull-Berater Dr. Helmut Marko sowie der Inhaber der österreichischen Energy-Drink-Fabrik und des Red Bull Racing-Teams, Dietrich Mateschitz, haben bereits Interesse an Räikkönens Diensten bekundet, und zum Ende dieser Saison wird der aktuelle Meister Mark Markber voraussichtlich räumen . Der Australier wird voraussichtlich in der kommenden Saison für Porsche in der Le-Mans-Serie an den Start gehen.

"Es geht nicht darum, wie ich Kimi in meinem Team schlagen werde", sagte Eric Boullier, Lotus-Teamchef. "Die Frage ist, ob er bleiben will."

Boullier glaubt, dass der 33-jährige Räikkönen einen Fehler gemacht hätte, wenn er die günstige Atmosphäre des Lotus-Teams verlassen und zu Red Bull gewechselt wäre, wo er gegen Vettl kämpfen müsste. Aber Lauda sagt, Red Bull sollte mit dem "exzellenten" Finn zusammenarbeiten. "Kimi ist sensationell, kalt und absolut auf dem Niveau von Vettl, Alonso und Hamilton", sagte der dreimalige Weltmeister der deutschen Bild. „Kimi ist in der Lage, um Titel zu kämpfen. Wenn ich in Red Bulls Schuhen wäre und beschließen würde, die Rennaufstellung zu ändern, würde ich auf jeden Fall Räikkönen wählen. Er ist mit Abstand der beste Rennfahrer, der für die nächste Saison verfügbar ist“, fügte Lauda hinzu.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden