Jonas Folger wird dieses Jahr aus gesundheitlichen Gründen nicht an den Rennen teilnehmen

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 17. Januar 2018.

Das französische Team Tech3 gab bekannt, dass wir ihren deutschen Rennfahrer mit slowenischen Wurzeln, Jonas Folger, nicht sehen werden, da seine gesundheitlichen Probleme offensichtlich weiterhin bestehen.

Folger hat bereits die letzten vier Rennen der vergangenen Saison sowie die nach Saisonende folgenden Tests verpasst. Die Ärzte diagnostizierten bei dem 24-jährigen Rennfahrer das Gilbert-Syndrom und sagten voraus, dass er sich vollständig erholen würde. Aber das Team hat jetzt eine Erklärung an die Öffentlichkeit gesendet, dass Folger in diesem Jahr nicht an den Start gehen wird.

„Ich bin sehr traurig, aber ich werde dieses Jahr nicht in der MotoGP-Klasse fahren“, erklärte Folger. „Ich konnte meine Gesundheit nicht so verbessern, wie ich es wollte, und im Moment fühle ich mich nicht in der Lage, Auto zu fahren. Ich hoffe, eines Tages zurückzukehren, aber bis dahin möchte ich allen für ihre Unterstützung danken.

Die Tech3-Spieler konnten den Sieg in der Luft riechen. „Ich kann die Nachricht nicht akzeptieren, dass er dieses Jahr nicht für uns an den Start geht, zumal ich an ihn geglaubt habe“, sagte Teamchef Herve Poncharal. „Ich war überzeugt, dass wir in diesem Jahr ein Top-Niveau erreichen können. Obwohl es mir schwerfällt, diese Entscheidung zu akzeptieren, respektiere ich seine Entscheidung. Ich werde versuchen, einen Ersatzfahrer zu finden, was eine ziemlich schwierige Aufgabe ist, da schnelle Rennfahrer bereits Verträge unterzeichnet haben“, fügte der Franzose hinzu.

Folger gewann die unteren Klassen der Motorrad-Weltmeisterschaft und stieg letztes Jahr in die MotoGP auf, wo er als Teamkollege an der Seite von Johann Zarco antrat. Seine beste Platzierung war der zweite Platz bei seinem Heimrennen auf dem Sachsenring, bei dem Marc Marquez seinen Sieg um Haaresbreite holte.

Folger wurde dann beim Großen Preis von Japan von Kohta Nozane, in Australien von Broc Parkes und Michael van der Mark in den letzten beiden Saisonrennen in Sepang und Valencia ersetzt. Obwohl er in den letzten vier Rennen nicht angetreten ist, beendete der Deutsche die Saison mit 84 Punkten auf dem zehnten Platz.

SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchSpanish