Hamilton verlor kurz vor dem Rennen drei Startplätze!

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 5. Juli 2020.

Lewis Hamilton wurde nach einem Protest des Red Bull Racing Teams gegen die Entscheidung der Kommissare, den Briten nicht für die Missachtung der gelben Flaggen zu bestrafen, dennoch mit drei Startplätzen im heutigen Rennen um den Großen Preis von Österreich bestraft.

Hamilton wurde zunächst von den Kommissaren freigesprochen, da angeblich gleichzeitig gelbe und grüne Signale angezeigt wurden, und Hamilton argumentierte, dass er an der Stelle, an der Valtteri Bottas von der Strecke abfuhr, keine gelben Warnschilder gesehen habe. Red Bull legte gegen die Entscheidung Berufung ein und präsentierte den Kommissaren neue Beweise - eine 360-Grad-Aufnahme einer Runde aus einem #44-Auto. Das Video, wie es in der Pressemitteilung geschrieben wurde, zeigte, dass entlang der Strecke ein gelbes Licht, das einer gelben Flagge entspricht, blinkte. Die Anhörung fand 90 Minuten vor dem Start des Rennens statt, und der amtierende Weltmeister, der sonst von Platz zwei ins Rennen gehen würde, jagt nun den Sieg vom fünften Platz aus.

Max Verstappen, Lando Norris und Alexander Albon rücken einen Platz vor. Hamilton verlor im vergangenen Jahr bereits drei Startplätze in der Qualifikation zum Großen Preis von Österreich durch eine Behinderung von Kimi Räikkönen.