Hamilton: Ich bin nicht daran interessiert, Buttn zu bekämpfen

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 10. März 2013.

Lewis Hamilton sagte, er sei nicht daran interessiert, den ehemaligen Teamkollegen Jenson Button zu schlagen, was ihre Rivalität etwas anheizte. Lewis Hamilton und Jenson Buttona fahren seit 2010 gemeinsam für McLaren Rennen, und die Beziehungen zwischen ihnen haben sich ständig abgekühlt, und McLaren ist immer weniger ein „Lewis“-Team geworden. Am Ende der letzten Saison entschied sich Hamilton jedoch, sein einst geträumtes McLaren-Team zu verlassen und zu Mercedes zu wechseln, obwohl er beim Gewinn des Weltmeistertitels 2008 sagte, er wolle seine Karriere beim Woking-Team beenden.

McLaren ist mittlerweile Buttns Team geworden, was dem Briten sehr gut passt. „Ich liebe meinen Job im Moment sehr“, sagte er und erklärte, dass die Atmosphäre im Team nach Hamiltons Abgang eine ganz andere sei.

Auch Hamilton zeigte sich kürzlich sehr zufrieden mit seinem neuen Team und hat nun einen weiteren psychologischen Krieg mit Butten begonnen und erklärt, dass es nichts Besonderes wäre, seinen ehemaligen Rivalen zu schlagen. „Ich freue mich darauf, mit Fernando Alonso zu konkurrieren. Außerdem würde ich gerne Sebastian Vettl schlagen, denn das sind die beiden Rennfahrer mit den meisten Titeln. Aber Alonso ist in meinen Augen der schnellste Rennfahrer“, sagte Hamilton.

Wie Hamilton vor Jahren sagte Button jetzt, egal wie viel Respekt ihm der Saisonmeister von 2008 entgegenbringt, er möchte seine Karriere bei McLarn beenden. „Ich fühle mich hier sehr zu Hause. Wenn es soweit ist, möchte ich meine Karriere hier beenden.“

SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish