Gerčar ist mit dem dritten Platz in die Europameisterschaft gestartet

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 4. April 2016.

Im ersten Rennen der diesjährigen Saison der Motocross-Europameisterschaft in Prilipe gelang Klemen Gerčar der Gesamtdritte.

Im ersten Lauf lief nicht alles nach Plan, denn nach einem guten Samstagstraining versuchte man, die Fahrwerkseinstellungen noch ein wenig zu verändern, um es noch schneller zu machen, aber diese Maßnahme erwies sich als falsch. „Wir haben es versucht, aber wir waren nicht erfolgreich. Ich habe am Samstag gute Einstellungen gefunden, aber wir haben trotzdem versucht, eine weitere Sekunde für den ersten Lauf zu finden. Aber dann war das Motorrad völlig unfahrbar, ich konnte den dritten und vierten Platz immer noch nicht halten, der fünfte Platz war das Maximum, das ich erreichen konnte. Im Ziel war ich ehrlich gesagt sauer auf mich, aber wenn ich anders darüber nachdenke, haben wir auch etwas daraus gelernt. Für den zweiten Lauf haben wir das Fahrwerk wieder wie zuvor eingestellt angepasst und ich habe das Rennen wie die anderen ohne größere Probleme beendet. Der Rückstand auf den Sieger war nicht so groß, wenn ich nur bedenke, wie groß er nach dem ersten Lauf war“, sagte Klemen Gerčar nach dem Rennen.

Matej Žitnik, ein weiteres Mitglied des 62Motosport-Teams, vollzog mit diesem Rennen die Feuertaufe in der Europameisterschaft. "Matej ist von Rennen zu Rennen besser, er kommt gut voran, er war in diesem Rennen schon schneller als im vorherigen. Ich freue mich über seine Fortschritte, im Moment arbeiten wir noch viel an der Fahrtechnik selbst, gefolgt von der Geschwindigkeit selbst. Ich bin überzeugt, dass er jetzt noch mehr Fortschritte machen wird“, sagte Klemen bei seinem soliden Rennen und dem 27. Gesamtrang in Prilipe.

 

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden