Die Formel 1 kehrt dieses Jahr in die Türkei zurück

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 25. August 2020.

Die FIA ​​und die Formel 1 haben den endgültigen Kalender der F1 2020-Rennen mit insgesamt 17 Veranstaltungen bestätigt, wobei das letzte Rennen für Mitte Dezember geplant ist.

Eine Neuheit im diesjährigen Kalender wird der bekannte GP von Türkei sein, der auf der Strecke im Istanbul Park ausgetragen wird, wo er seit 2011 fehlt. Die Saison endet mit einem Doppelrennen in Bahrain und einem Abschlussrennen in Abu Dhabi mit insgesamt 17 geplanten Rennen lässt Raum für mögliche spätere Absagen. Um den vollen Betrag der Einlösung der Übertragungsrechte zu bezahlen, müssen 15 Rennen gefahren werden.

So stehen im diesjährigen Kalender gleich fünf Veranstaltungen auf ursprünglich nicht für die Umsetzung vorgesehenen Rennstrecken, nämlich Mugello, Nürburgring, Portimao, Imola und Istanbul.

Ob eines der Rennen in Bahrain auf einem modifizierten Streckenlayout ausgetragen wird, ist noch nicht bekannt und es wird mit ziemlicher Sicherheit keine fast ovale, sondern eine Konfiguration für Langstreckenrennen, wie das dortige Rennen 2010, zum Einsatz kommen.

Mit der Bestätigung des Kalenders wurde der China Grand Prix nun aber endgültig abgesagt, da er bisher nur als verschoben ausgetragen wurde. Der Vietnam GP, der für den 5. April hätte angesetzt werden sollen, aber auch verschoben wurde, wurde nicht abgesagt, wird aber in diesem Jahr trotz des Wunsches der Formel 1 aus logistischen und organisatorischen Gründen nicht angesetzt Die Organisatoren planen, das Rennen im nächsten Jahr nach dem ursprünglichen Plan durchzuführen.