Ferrari: Für Mick steht die Tür immer offen 

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 14. September 2018.
Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene sagte, die Tür zum Team stehe dem Sohn des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher immer offen. Aktuell belegt der junge Schumacher den zweiten Platz in der Gesamtwertung der Formel 3, in der er in diesem Jahr bereits sechs Siege eingefahren hat. Mick ist bei keinem der Formel-1-Teams im Rennprogramm, aber die Verbindung zu Ferrari ist durch seinen Vater immer präsent.
Arrivabene sagte, dass Mick in diesem Teil seiner Karriere keinen zusätzlichen Druck ausüben muss. Er muss sich als Rennfahrer entwickeln dürfen. Die aktuellen Ergebnisse sind sehr gut und ich wünsche ihm eine außergewöhnliche Karriere.“
„Mit einem Nachnamen, der bei Ferrari Geschichte geschrieben hat, steht ihm die Tür nach Maranello immer offen. Wenn er will, natürlich. Natürlich wollen wir Events nicht überholen. Wir müssen ihm Spaß und Freude am Rennen lassen. Ich sage immer - bleib konzentriert, hab Spaß und mach langsam und sicher Fortschritte, und dann schauen wir in die Zukunft."
"Wie konntest du in Maranello 'nein' zu ihm sagen?"
Mick wird höchstwahrscheinlich in der nächsten Saison in der Formel 2 antreten, obwohl Gerüchte aufgetaucht sind, dass er möglicherweise bereits in der Formel 1 eine Chance bekommen könnte, was immer noch unwahrscheinlich erscheint.