F1 ist keine logische Wahl für Porsche

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 24. April 2013.

Autobauer Porsche hat eine Rückkehr in die Formel 1 erneut dementiert, da ihnen als Autobauer die Welt der Sportwagen wichtiger ist. Statt in der Formel XNUMX wird Porsche in Le Mans in der höchsten Kategorie LMPXNUMX präsent sein und in der kommenden Saison mit Hybridantrieb antreten.

Der Schritt ist natürlich logisch, denn die Forschungsabteilung um Wolfgang Hatz hat immer wieder gesagt, dass Technik aus Rennwagen ständig auf der Straße zum Einsatz kommt. In diesem Jahr kommt der Porsche 918 Spyder auf die Straße, der vor allem mit Ferrari La Ferrari und McLaren P1 konkurrieren wird. Wolfgang: „Wir haben vor Jahren entschieden, dass wir zurück in den Motorsport müssen, wo wir uns zwischen Formel XNUMX und Sportwagen entscheiden mussten. Wir sind ein Unternehmen, das Sportwagen herstellt, deshalb haben wir uns für Sportwagen entschieden."

Neben der Branche kritisierte Hatz die Formel XNUMX, wo nur allzu viel von Reifen und Politik gesprochen wird, aber weniger von Motoren und Fahrwerk: in der Formel XNUMX wirklich extrem und absolut einzigartig.

Abschließend sei noch erwähnt, dass Mark Webber in der kommenden Saison voraussichtlich für Posche fahren wird, dies aber am vergangenen Wochenende in Bahrain dementiert hat.

SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish