Eccleston wird nicht in Australien sein

Andreas Westacott
Autor des Artikels: , veröffentlicht am 13. März 2013.

Formel-19-Chef Bernie Ecclestone wird das diesjährige erste Saisonrennen, das an diesem Wochenende in Australien ausgetragen wird, nicht verfolgen. In den lokalen Medien wurde viel darüber gesprochen, dass das Rennen in Zukunft in Frage gestellt wird, aber die Organisatoren des Rennens in Melbourne machen sich keine Sorgen. So sagt Hauptorganisator Andrew Westacott, dass erst in der zweiten Jahreshälfte Verhandlungen über einen neuen Vertrag aufgenommen werden: „Bernie beabsichtigt, den Kalender auf 20 bzw. XNUMX Rennen zu erweitern. Leider ist er an diesem Wochenende nicht hierher gekommen, aber er weiß, dass hier alles nach Formel-XNUMX-Standards ist. Die Behörden haben aber bereits gesagt, dass die Verhandlungen Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres beginnen werden, ein Besuch in Bern bedeutet also nichts.»

Auf der anderen Seite sei erwähnt, dass der Vertrag erst 2015 ausläuft, sie also noch einige Zeit haben, um sich über die Zukunft zu einigen. Vor einigen Wochen forderte Ecclestone selbst eine Vertragsverlängerung mit Melbourne: „Alle lieben Australien, es ist schön, dorthin zu gehen. Ich verstehe, dass wir auch ein wenig kritisiert wurden, aber ich weiß nicht warum. Wir sind mit Melbourne zufrieden und konnten durch mich auch einen 50-Jahres-Vertrag unterschreiben. Wir haben keine Probleme mit Melbourne und ich hoffe, wir werden für immer da sein."

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden