Rennfahrer wünschen sich eine längere Sommerpause

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 2. August 2018.

Führende Rennfahrer der elitärsten Motorradklasse glauben, dass die Sommerpause länger sein sollte als die diesjährige dreiwöchige Pause.
Die Saison der MotoGP-Klasse hatte zwischen dem Rennen auf dem Sachsenring im Juli und dem Rennen in Brünn im August in der Regel eine vierwöchige Sommerpause. In dieser Saison dauerte diese Pause jedoch aufgrund des zusätzlichen Rennens eine Woche weniger.

Damit hatten die Rennfahrer des Ducati-Werksteams aufgrund der Ducati World Week in Misano nur eine Woche frei. Takaaki Nakagami hingegen nahm am vergangenen Wochenende am 8-Stunden-Rennen von Suzuke teil.
Jorge Lorenzo sagte, dass er in der diesjährigen Pause nur drei Tage frei habe und betonte, dass er im nächsten Monat einen Monat frei haben wolle.
„Ich hatte nur drei Tage frei, da ich zur Ducati Week in Misano sein musste. Mein Urlaub war so kurz. Es ist gut, viel Rennen zu fahren, denn es ist unsere Leidenschaft, unser Job. Aber es ist schwer, sich in so kurzer Zeit auszuruhen.“
„Drei Wochen Ruhe während der Saison sind nicht viel. Es wäre besser, wenn wir zwischendurch mindestens einen Monat Ruhe und Tests hätten. Das wäre besser als nur drei Wochen, das sind im Grunde nur zwei.“
Der Führende in der Gesamtwertung, Marc Marquez, sagte:
„Da ist es uns einfach aufgefallen. Es wäre wichtig, den Urlaub um eine weitere Woche zu verlängern. Diese Ferien waren sehr kurz, nur eine gute Woche, da man in Form bleiben muss. Jetzt gibt es zwei aufeinander folgende Rennen.“
"Wir haben jedes Jahr mehr Rennen und ich bin sicher, Dorna wird unsere Wünsche bei der Gestaltung des Kalenders berücksichtigen."

Valentino Rossi glaubt jedoch, dass eine dreiwöchige Sommerpause völlig ausreicht, wenn nicht viele aufeinanderfolgende Rennwochenenden im Kalender stehen.
„Der diesjährige Kalender gefällt mir sehr gut, da wir nicht viele aufeinanderfolgende Rennwochenenden haben. Wir haben zwischen zwei Rennen fast immer ein Wochenende frei, damit man sich in Ruhe auf das nächste Rennen vorbereiten kann.
"Aber ich stimme zu, dass wir den Urlaub in Zukunft um eine weitere Woche verlängern könnten."
Andrea Dovizioso hingegen wünscht sich eine längere Winterpause
„Ich habe keine Probleme mit der Sommerpause. Wenn es etwas ändern könnte, wäre es die Länge der Meisterschaft, die zu lang ist.
„Für mich ist die Länge der Sommerpause nicht wichtig. Die ganze Saison sollte etwas kürzer sein, aber die Meisterschaft wird jede Saison länger, also wird es nicht passieren."