Der dritte Tag der McLarns

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 30. Januar 2014.

Der dritte Testtag vor der Saison endete am besten für McLarn-Rookie Kevin Magnussen, der den Testtag ganz oben beendete. Kevins Teamkollege Jenson Button war am Morgen der Schnellste, doch am Ende des Testtages belegte Massa mit Williams den zweiten Platz, gefolgt von Hamilton mit Mercedes.

Gleich drei rote Flaggen wurden für Fernando Alonso mit Ferrari, Danile Ricciardo mit Red Bull und Nico Hülkenberg mit Force Indio gehisst. Ein weiterer roter Stopp wurde später von Adrian Sutil eingelegt, der in Kurve Nummer 7 kollidierte. Als Fünfter machte Jean-Eric Vergne bei Toro Ross nur vierzig Minuten vor Ende des Testtages einen Stopp.

Bei Force India fuhr Hülkenberg nur siebzehn Runden, aber bei Renault hatten sie noch mehr Probleme. Bisher hat nur Vergne eine Zeit mit einem von einem Renault-Motor angetriebenen Auto gesetzt, aber zwei rote Flaggen pro Tag gebracht. Erwähnenswert ist auch Marussia, die heute erstmals den neuen MR03-Rennwagen präsentierte, mit dem Max Chilton erfolgreich fünf Aufwärmrunden gefahren ist.

Mal:

 1. Kevin Magnussen McLaren-Mercedes 1m23.276s 52 2. Felipe Massa Williams-Mercedes 1m23.700s + 0.424s 47 3. Lewis Hamilton Mercedes 1m23.952s + 0.676s 62 4. Jenson Button McLaren-Mercedes 1m25.030s + 1.754s 40 5. Fernando Alonso Ferrari 1m25.495s + 2.219s 58 6. Nico Hülkenberg Force India-Mercedes 1m26.096s + 2.820s 17 7. Jean-Eric Vergne Toro Rosso-Renault 1m29.915s + 6.639s 30 8. Adrian Sutil Sauber -Ferrari 1m30.161s + 6.885s 34 9. Robin Frijns Caterham-Renault Keine Zeit - 10 10. Daniel Ricciardo Red Bull-Renault Keine Zeit - 3 11. Max Chilton Marussia-Ferrari Keine Zeit - 5
SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish