BERGER über ALBON und PEREZ: Red Bull ist loyal

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 16.

Gerhard Berger war ein Gast in der Show "Sport und Gespräch aus dem Hangar-7"Im Fernsehen Servus TV und sprach dabei von der gerade zu Ende gegangenen Saison Formule 1. Der Österreicher freute sich auf den Sieg Red Bull in Abu Dhabi. „Max ist ein außergewöhnlicher Rennfahrer, er ist immer an der Spitze und das Rennen ist auf höchstem Niveau."

Berger geht weiter: "Der Schlüssel zum Gewinn des letzten Rennens der Saison war Samstag. Normalerweise ist es mit der besonderen Kraft eines Mercedes-Motors fast unmöglich, eine Pole Position zu gewinnen, aber Max hat es auf der Strecke des Yas Marina Circuit geschafft. Und wenn Sie dann die Führung im Rennen verteidigen, fahren Sie nicht in der sogenannten schmutzigen Luft, was die Kontrolle über das Rennen erleichtert. Und genau das hat Max getan."

Junger Thailänder Alex Albon ist in Abu Dhabi gewann den vierten Platz, aber es ist noch unklar, ob das ausreichen wird, um seinen Platz im Team zu behalten Red Bull. In Bezug auf die Frage von Alex Albon ali Sergio Perez, sagte der Tiroler: „Hier schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Mit Albon haben sie einen jungen Rennfahrer, den sie auf das Niveau eines Siegers aus den eigenen Reihen bringen wollen. Perez hingegen ist eine Konstante, die ein Formel-1-Rennen gewonnen hat, wie er beim Großen Preis von Sakhir bewiesen hat. Wer im Vordergrund fahren will, muss mit zwei Top-Rennfahrern zusammenarbeiten. Red Bull hingegen ist bekannt für seine Loyalität, weshalb Albon seine Chance hat. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass die Bindung Verstappen-Perez sehr stark wäre."

Und am Ende Berger er addiert: "Mit Max Verstappn haben sie einen absoluten Top-Rennfahrer im Team. Sie müssen sich aber auch selbst versichern. Denn das Ziel von Red Bull muss es sein, sowohl den Renn- als auch den Konstrukteurstitel in der Formel 1 zu gewinnen."