Bagnaia: Ich war erleichtert, als Martin fiel

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 15. Oktober 2023.

Nach dem Sieg in Mandalika gab Francesco Bagnaia zu, dass ihm das Rennen nach dem Sturz von Martin deutlich leichter gefallen sei, weil er nicht mehr Vollgas fahren müsse.

Der Italiener feierte seinen Sieg, nachdem er nur vom dreizehnten Platz gestartet war, schaffte es jedoch, Probleme im ersten Teil zu vermeiden, und überholte dann seine Konkurrenten mit kluger Fahrweise. Doch nach dem Sturz des Hauptkonkurrenten um den Titel, Jorge Martin, übernahm er erneut die Führung in der Gesamtwertung. Sein Vorsprung beträgt 18 Punkte.

Auf die Frage, was seine ersten Gedanken waren, als er Martin auf der Strecke sah, antwortete er:

„Mein einziges Ziel heute war zu gewinnen. Als ich sah, dass Jorge gestürzt war, war ich ziemlich erleichtert, denn ich musste nicht mehr mit Vollgas fahren. Der Hinterreifen begann bereits abzunutzen, daher war es wichtig, mein Tempo etwas zu drosseln.“

Der heutige Sieg war sein erster nach dem Rennen in Österreich.

„Dieser Sieg bedeutet viel. Es war ein sehr wichtiger Teil der Saison, in dem Jorge einen Erfolg hatte. Da er heute gestürzt ist, war es entscheidend. um die maximal mögliche Punktzahl zu erreichen. Das haben wir getan.“

„Seit dem Herbst in Barcelona war alles eine sehr herausfordernde Zeit für mich. Der heutige Sieg gibt mir und dem Team viel Motivation für die kommenden Rennen.“

Wie er außerdem hinzufügte, war dieses Wochenende das erste seit dem Rennen in Le Mans, an dem er völlig verletzungsfrei blieb.

„Nach dem Rennen in Frankreich hatte ich ein gebrochenes Bein und ein gebrochenes Handgelenk. Wenn man verletzt ist, ist es sehr schwierig, auf höchstem Niveau mitzuhalten. Schmerzmittel helfen natürlich, können aber nicht die optimale Wirkung erzielen. Dieses Wochenende war das erste ohne Beinschmerzen.“

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden