Audi will eine Formel 1 mit Allradantrieb

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 14. Juli 2021.

Bei den jüngsten Gesprächen zu den Antriebssträngen der neuen Formel-1-Ära nach 2025 waren Vertreter der Volkswagen-Marken Audi und Porsche anwesend und äußerten den Wunsch, dass Formel-1-Rennwagen mit Allradantrieb angetrieben werden.

Italienische Kollegen der Gazzetta dello Sport sagen, in Gesprächen auf dem Red Bull Ring an den Rennwochenenden seien sich praktisch alle einig, dass die Rennwagen weiterhin Hybridantriebe verwenden werden, die aber nicht billiger und einfacher wären.

Volkswagen liebäugelt mit einem Einstieg in die Formel 1 mit einer seiner Marken, Audi oder Porsche, und eine der Bedingungen dafür wäre eine Änderung eines der grundlegenden Elemente. „Vertreter deutscher Hersteller mit Rennerfahrung in der WEC und der Formel E haben vorgeschlagen, dass die neuesten Rennwagen mit Allradantrieb angetrieben werden“, heißt es in der Gazzetta.

Auf Vorschlag von Audi und Porsche würden die Vorderräder von einem elektrischen Generator angetrieben, und Mercedes, Renault und Red Bull waren von dem Vorschlag nicht allzu begeistert, und Ferrari ließ die Tür offen und sagte, sie seien offen für jede Lösung, die dies tun würde weniger kosten. , würde aber dennoch die Hybridtechnologie fördern.

Ob aus dem Vorschlag etwas wird, wird sich in Zukunft zeigen, aber mit den neuen Regeln werden Rennwagen mit ziemlicher Sicherheit die teure, schwere und komplexe MGU-H-Technologie los, die Energie aus Abgasen recycelt.

Bleibt nur noch der MGU-K (der beim Bremsen kinetische Energie recycelt), der laut Gazzetta leistungsstärker werden und mehr Energie erzeugen soll 1.6-Zylinder-Motor.