Alonso: Red Bull sollte nicht abgeschrieben werden

Fernando Alonso
Autor des Artikels: , veröffentlicht am 12. März 2014.

Ferrari-Rennfahrer Fernando Alonso geht davon aus, dass das Red-Bull-Team auch in diesem Jahr trotz Schwierigkeiten bei den Tests ein sehr starker Konkurrent bleiben wird. Red Bull fuhr bei Wintertests dreimal weniger Runden als das Mercedes-Team und etwa zweieinhalb Mal weniger Runden als ein Ferrari-Rennfahrer. Doch der Spanier bleibt vorsichtig: „Es war nur ein Test und da werden die Punkte nicht geteilt. Red Bull ist ein außergewöhnliches Team. Wir werden sehen, wie sie sich am Inter-Race-Wochenende schlagen, wenn es darauf ankommt. Ich denke, sie werden dieses Jahr sehr gut. In diesem Teil der Meisterschaft müssen wir, wenn sie schon Probleme haben, so viele Punkte wie möglich sammeln, denn vielleicht klettern sie nach ein paar Rennen ganz nach oben. Es wird sehr wichtig sein, gut in die Saison zu starten."

Der zweimalige Weltmeister sagte, er fühle sich sehr motiviert und voller Optimismus für die diesjährige Saison. „Diese Saison wird aufgrund der Regeländerungen eine große Herausforderung. Ich bin motiviert und bereit und zuversichtlich, dass ich mich beweisen kann. In jeder Saison denken Sie, dass Sie gut abschneiden werden, und dieses Jahr ist es nicht anders.

Insgesamt hatten wir sehr wenige Probleme mit der Zuverlässigkeit des Autos. Wir haben während des Tests keine Fehler gefunden und alle Teile funktionierten wie erwartet. Mit einer solchen Basis, mit einer solchen Ausgangslage haben wir eine schöne Chance und großes Potenzial“, schloss der Spanier.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden