Salo: Kimi ist wegen eines zerrissenen Visiers nicht zurückgetreten

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 30. August 2013.

Nach dem Rennen in Belgien wir haben gemeldetdass Lotus-Held Kimi Räikkönen wegen eines gerissenen Visiers zurückgetreten sein soll. Laut Lotus-Chef Eric Boullier würde das Visier den Luftstrom verstopfen und den Kanal in das Bremssystem eindringen lassen. Das alles klang etwas seltsam, aber jetzt lächelt auch Mika Salo in der Öffentlichkeit: „Ich kann die Erklärung der Mannschaft nicht glauben.

Wenn nämlich die Folie des Visiers wirklich in die Lüftungsöffnung geriet, würde sie dort auch schmelzen, da sie sehr heiß ist. Meiner Meinung nach hat Lotus Probleme mit der Aerodynamik, die sie geändert und offensichtlich den falschen Schritt gemacht haben.“ Der Finne kritisiert das Team so sehr, aber er hält offensichtlich an seinem Landsmann fest, der mehr als offensichtlich wirklich das Team verlässt Mannschaft.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden