Sainz bedauert die verpasste Chance: Er hätte gewinnen können

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 6.

Etwas enttäuscht war Carlos Sainz, nachdem er beim Rennen in Miami Fünfter geworden war. Der Spanier ist überzeugt, dass der Sieg in greifbarer Nähe war.

Zum ersten Mal in seiner Karriere freute sich Lando Norris über den Sieg, der dafür sorgte, dass das Red-Bull-Team im sechsten Saisonrennen zum zweiten Mal in diesem Jahr sieglos blieb (letztes Jahr war das nur bei ihnen der Fall). einmal).

Carlos Sainz wird das Rennen in Miami sicherlich nicht in bester Erinnerung behalten. Er überquerte die Ziellinie als Vierter, wurde jedoch nach einer Kollision mit Oscar Piastri mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt und belegte somit den fünften Platz. Nach dem Rennen bedauerte er die verpasste Chance und glaubte, mit etwas Glück hätte er sogar gewinnen können.

„Mir ist ein guter Start gelungen. Ich lag auf dem zweiten Platz und bremste in die erste Kurve, und dann kam Sergio Perez wie ein Torpedo herein. Es war ein sehr dummes Manöver. Es war etwas kurz, aber ich, er und Charles würden das Rennen schnell beenden. Weil ich vor ihm zurückwich, verlor ich ein paar Positionen. Im Rest hatte ich ein sehr gutes Tempo.“

„Wenn ich eine Runde später, als das Safety-Car auf die Strecke kam, die Reifen gewechselt hätte, hätte ich das Rennen gewonnen.“ Lando hat es geschafft und ich war ihm inzwischen voraus. Darüber bin ich etwas enttäuscht.“

Dennoch war der Spanier froh, dass der Sieg an seinen guten Freund und ehemaligen Teamkollegen Lando Norris ging.

„Er macht seit vielen Jahren einen extrem guten Job. Er war mehrmals nah dran, aber es hat nicht geklappt. Heute ist sein Tag. Ich hatte Glück, aber man muss es sich verdienen.

Wenn Sie möchten, können Sie uns schnell und sicher per PayPal spenden. Jeder Beitrag hilft uns, Ihrem Team World of Speed!

Unter diesem Link können Sie spenden ->Spenden