Der Gefangene erschreckte Ogier

Autor des Artikels: , veröffentlicht am 10. März 2013.

Sebastien Ogier überlebte beim achtzehnten Speedtest eine enge Begegnung mit geschlossener Schleuse, und am letzten Tag, nach dem Rücktritt von Mads Ostberg, überholt er mit knapp drei Minuten Vorsprung.

Ogier verlor fast eine halbe Minute, als er und sein Beifahrer Julien Ingrassio auf der Etappe in Otates anhalten und die Schleuse öffnen mussten, doch ihr Vorsprung war zuvor so groß, dass die Führung nie gefährdet war.

Der Zweitplatzierte Mikko Hirvonen hatte auf gleicher PS eine Reifenpanne. Der Finne verlor damit fast zwei Minuten Zeit und brachte Thierry Neuville in nur 7.5 Sekunden auf Rang drei näher an ihn heran. Auch Neuville verlor einige Zeit, nachdem sein Ford Fiesta zu überhitzen begann und er etwas bremsen musste.

Dani Sordo und Nasser Al-Attiyah bleiben auf den Plätzen vier und fünf, Ken Block ist Sechster und Chris Atkinson ist Siebter, nur 26.7 Sekunden hinter dem Amerikaner. Benito Guerra ist jetzt Achter und Martin Prokop Neunter. Nach den Problemen mit der Elektronik am Freitag schaffte es Egenij Novikov mit Hilfe von Michal Kosciuszko, der Probleme mit dem Getriebe hatte, wieder in die Top Ten vorzudringen.

Die Mexiko-Rallye endet heute, wenn nur noch drei Speed-Trials vor den Fahrern liegen.

 

Zeiten nach dem 20. Geschwindigkeitstest:

 1. Sebastien Ogier Volkswagen 3h38m42.2s 2. Mikko Hirvonen Citroen + 2m52.4s 3. Thierry Neuville M-Sport Ford + 2m59.9s 4. Dani Sordo Citroen + 4m45.2s 5. Nasser Al-Attiyah M-Sport Ford + 5m33.9 .6s 8. Ken Block Hoonigan Ford + 57.1m7s 9. Chris Atkinson Abu Dhabi Citroen + 23.8m8s 10. Benito Guerra CRT Citroen + 00.9m9s 11. Martin Prokop Czech Ford + 22.3m10s 15. Evgeny Novikov M-Sport Ford + 41.9mXNUMXs
SlovenianEnglishItalianGermanFrenchCroatianBosnianSerbianCzechDutchRussianSpanishSlovakSwedish